Kanada
Montréal
Québec-City
Ottawa
Niagara Falls
Toronto
mit dem Zug unterwegs
Vancouver
 

Im September 2006 besuchte ich während 22 Tagen das zweit-grösste Land der Erde, dessen Fläche immens gross ist: 9,97 Mio. km2.
Grösste "Ausdehnung": Nord-Süd  4634km und in Ost-West Richtung 5514km.
(Für weitere Informationen zum Land und zu den Provinzen bitte auf die Flagge klicken; der Link führt Sie ins Lexikon von Wikipedia.)

Québec:
Dies ist flächenmässig - mit 1,5 Mio. km2 - die grösste Provinz und die Heimat der Frankokanadier.

Montréal:

Die grösste französisch-sprachige Stadt nach Paris - und die zweit-grösste Stadt Kanadas - liegt auf einer Insel am/im St. Lorenz-Strom.
Mehr Wissenswertes zur Stadt:
Wikipedia
Luftaufnahme (© by Google Earth)

Bild 1: Diese Bilderserien-Seite beginnt mit der Landesflagge, welche vielerorts auf Hausdächern weht. Hier wird Nationalstolz gezeigt.
Bild 2: Am Ufer des St. Lorenz Stroms in der Nähe der Altstadt: Blick auf die Skyline.
Bild 3: Alt und Neu ergänzen sich im Stadtbild fast überall in Kanada.
Bild 4: Das Stadthaus (Hôtel de Ville) in der Nähe des Altstadt-Viertels.
Bild 5: Die Jacques-Cartier Brücke überquert den St. Lorenz-Strom und führt auf die Ile Sainte Hélène.

Bild 6: An der Westufer-Promenade Sicht auf die Stadt und Industrie am Fluss. (aus 5 Bildern zusammengesetzt)
Bild 7: ... auf die Uferpromenade der anderen Flussseite.
Bild 8: H
Bild 9: Hier auf Nachbarsinsel findet jeweils der Formel1-Grand-Prix von Kanada statt. (Circuit Gilles Villeneuve)
Bild 10: Blick von der Promenade unterhalb der Altstadt auf die Insel zum Aufnahmestandort von Bild 6.
(aus 4 Bildern zusammengesetzt)

Bilder 11 bis 13: Vom Mont-Royal (230 Meter hoch) aus geniesst man eine schöne Aussicht auf die Stadt und das Umland.
Bild 14: Zurück in der Altstadt bei Nacht: die Basilisk Notre-Dame.
Bild 15: Am Vorabend der Weiterreise nach Québec-City: Mond über dem Yachthafen am St. Lorenz Strom.

Bilder 16 bis 19: Stadtansichten während eines Spazierganges vom Mont Royal hinunter zu unserm Hotel.
Bild 20: Unser Übernachtungsort hier: das Interconti Hotel.

Bilder 21 bis 23: Nachtaufnahmen im Viertel 'Vieux Port'
Bilder 24 und 25: ... und in der Altstadt. 

Québec-City:

Die Provinzhauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt am langen und zum Teil breiten St. Lorenz-Strom. Zugleich ist sie auch die
erste gegründete Stadt im Land.
Mehr Wissenswertes zur Stadt:
Wikipedia
Luftaufnahme (© by Google Earth)

Bilder 26 und 27: Altstadthäuser nach Europäischem Stil gebaut. Québec orientiert sich noch mehrheitlich mit der "Alten Welt", während
sich die übrigen kanadischen Provinzen sich nach Süden, den USA, ausrichten.
Bilder 28 und 29: Schmucke Altstadt-Gässchen in der Unterstadt. Läden und Restaurant säumen diese Wege.
Bild 30: Das Stadthaus (Hôtel de Ville)

Bilder 31 und 32: Das wohl bekannteste Hotel der Stadt: das Château Frontenac. In diesem Schloss befindet sich das Fairmont-Hotel.
Bild 33: Aussicht vom Park Montmorencyauf den St. Lorenz Strom und das Hafenareal der Stadt, wo gerade ein Kreuzfahrtsschiff anlegt.
(aus 6 Bildern zusammengesetzt)
Bild 34: Die Kathedrale Notre-Dame.
Bild 35: Park an der Rue de la Couronne bei der Universität. Sitz des Kardinals von Québec.

 

Ontario:
Bedeutet übersetzt: "glitzerndes Wasser": hier gibt's über 400 000 Seen.
Gesamtfläche: knapp über 1 Mio. km2; ganz im Süden leben auch mehr als 1/3 der kanadischen Gesamtbevölkerung.

Ottawa-Gatineau:

Die Hauptstadt des Landes an der Grenze Ontario - Québec, welche zugleich auch die Sprachgrenze Englisch-Französisch bildet.
Mehr Wissenswertes zur Stadt: Wikipedia
Luftaufnahme (© by Google Earth)

Bild 1: Angekommen in der prunkvollen und sauberen Hauptstadt: Der Bundesflaggen-Platz beim 'Museum of Canadian Civilization' (in Gatineau, Québec) mit Blick über den Ottawa-River in die Stadt Ottawa (in Ontario). (aus 3 Bildern zusammengesetzt)
Bilder 2 und 3: Das schöne Parlamentsgebäude (Bild 2 teilweise hinter dem Springbrunnen).
Bild 4: Die Alexandra-Bridge verbindet die beiden Provinzen über den Ottawa-River. Am rechten Bildrand auf dem Hügel der Nepean-Point
(in Ontario), von wo aus Bild 5 und 6 aufgenommen wurden.
Bild 5: Auf dem Hügel des Nepean-Point: Aussicht auf die beiden Städte am Ottawa-River.
(aus 5 Bildern zusammengesetzt)

Bild 6: Der Rideau-Kanal - mit den Schleusenstufen - verbindet den Ottawa-River mit dem Ontariosee. Links das Fairmont-Hotel.
Bild 7: Mit solchen zweisprachigen Schildern werden (in ganz Kanada) Nationale Sehenswürdigkeiten gekennzeichnet.
Bild 8: Die Schleusen-"Treppe" von oben herab gesehen. Im Hintergrund ist die Eisenbrücke sichtbar, welche den Ottawa-River überspannt,
und somit  nach Gatineau (Québec) hinüber führt.
Bild 9: Handarbeit ist bei den Schleusenwärtern angesagt, wenn ein Schiff in oder vom Kanal in den Ottawa-River fahren will.
Bild 10: Das Fairmont-Hotel thront wahrhaftig über dem Kanal und den Schleusen.

Bild 11: Die Schleusen-"Treppe" von unten her gesehen.
Bild 12: Das Parlamentsgebäude mit dem markanten Turm, der an Westminster in London erinnert, von der Ontario-Seite her gesehen.
Bild 13: Dieser Turm am Abend bei Beleuchtung.
Bild 14: Das Gebäude des Bundesgerichts: Sicht von der Terrasse des Parlamentgebäudekomplexes.
Bild 15: Folgende drei Bilder zählen zu meinen Lieblingsbildern: Links das 'National War Memorial' und rechts dahinter das Fairmont-Hotel.


Bild 16: Das Fairmont-Hotel, darunter der Rideau-Kanal.
Bild 17: Die Hauptpost an der Elgin Street neben dem 'War Memorial' am Confederation Boulevard.

Niagara Falls:

Diese Wasserfälle sind wohl eine der berühmtesten Touristenattraktionen Nordamerikas überhaupt: die 'Canadien Horseshoe Falls' und die
'American Falls', wo die Wassermassen des Niagara Rivers - welcher hier die Grenze zwischen der Provinz Ontario (Kanada) und dem Bundesstaat New York (USA) bildet - zwischen dem Erie- und dem Ontariosee 56 Meter in die Tiefe stürzen.
Luftaufnahme (© by Google Earth)

Bilder 18 und 19: Das Dorf Niagara-Falls auf der kanadischen Seite erinnerte mich stark an Las Vegas. Glitzer und Glamour zum Vergnügen; gut, die Amerikaner lieben solche Sachen, und deren Heimat ist ja nur wenige
hundert Meter von hier entfernt.
Bilder 20 bis 22: Impressionen ganz nah am Wasserfall: Die obere Kammlinie des Kanadischen Falls misst etwa 670 Meter.

Bild 23: Der weniger spektakuläre American Fall, er liegt ganz auf US-Staatsgebiet.
Bild 24: Blick zurück auf die 'Canadien Horseshoe Falls', der ganz auf kanadischem Staatsgebiet liegt. Das Land links vom Wasserfall und des
Flusses ist USA.
Bild 25: Die 'Rainbow Bridge' verbindet Kanada mit USA.
Bilder 26 und 27: Vom Riesenrad und vom Skylon-Tower aus hat man eine schöne Aussicht auf die Umgebung.


Bild 27: Aussicht vom Turm aus auf die Wasserfälle.
(aus 3 Bildern zusammengesetzt)
Bild 28:
Der kanadische "Hufeisen-Wasserfall" von oben herab betrachtet.
Bilder 29 bis 31: Abends, wenn die Wasserfälle mit wechselnden Farben von Scheinwerfern beleuchtet werden.

Bilder 32 und 33: Hinunter bis fast auf das Wasserniveau nach dem Wassefall: 'Journey behind the falls'.
Bild 34:  Dank der aufspritzenden Gicht gibt es hier auch bei schönstem Wetter Regenbogen.
Bild 35:  Mit der ältesten Touristen-Attraktion vor Ort mit den Schiffen 'Maid of the Mist' ganz nah an den Wasserfall heran.

Bilder 36 bis 38:  Etwas weiter nördlich am 'Niagara Whirlpool', dort wo der Fluss eine Rechtskurve macht. Hier gibt es eine alte offene Seilbahn die die Gewässer überquert.

 

Toronto:

Die Provinzhauptstadt - und Wirtschaftszentrum ganz Kanadas - am Ontariosee ist zugleich auch die grösste dieses Landes.
Mehr Wissenswertes zur Stadt:
Wikipedia
Luftaufnahme (© by Google Earth)

Bild 39: Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt: Der 553,3m hohe CN-Tower, das bis ca. 2008 höchste freistehende Gebäude. (Schild wurde inzwischen entfernt.)
Bild 40: Auf dem Turm im Sky Pod (oder Nacelle auf französisch).
Bild 41: Aussichten von der "Nacelle" hinunter auf: ... die untere Plattform mit Restaurant.
Bild 42: ... Union Station.
Bild 43: ... Bankenviertel mit den Hochhäusern.

Bild 44: ... über den westlichen Teil der Stadt.
Bild 45: ... über den Ontariosee westwärts.
Bild 46: ... über den Ontariosee südwärts mit der Toronto-Insel.
Bild 47: ... über die Industriezone ostwärts.
Bild 48: Auf der unteren, grösseren Hauptplattform ist ein Teil des Bodens aus Glas, damit man ungehindert gerade hinunter schauen kann (etwa 300 Meter...)

Bilder 49 bis 53: Das Stadthaus "City Hall" von 1965 am Nathan Phillips Square.

Bild 54: Das alte Stadthaus aus dem Jahre 1899 an östlichen Ecke dieses Squares.
Bild 55: Im Queen's Park: die Gebäude südlich davon spiegeln sich.
Bild 56: Auch mitten im Park befindet sich das Parlamentsgebäude der Provinz Ontario.
Bild 57: Vom Naherholungsgebiet der Städter der Toronto Island: Blick zurück auf die Skyline der Metropole vom Schiffsanleger 'Ward's Island'.
(aus 5 Bildern zusammengesetzt)
Bild 58: Vom Schiffsanleger 'Centre Island' aus noch einmal die Skyline.


Bild 59: Park-Promenade auf dieser Insel.
Bild 60: Aussicht vom Balkon unseres Hotels im 18. Stock.

 

Mit dem Zug der VIA-Rail unterwegs von Toronto nach Vancouver:

Diese Bahnfahrt über 4466 km an den Pazifischen Ozean dauert drei Nächte. Abfahrten drei Mal pro Woche.
Eintrag zum "The Canadien" im Wikipedia.

Bild 1: Nun heisst es Abschied nehmen von der Grossstadt: unser Heim für die nächsten drei Tage und Nächte ist der 'Train Number 1, The Canadien' auf Gleis 9 an der Union Station.
Bild 2: Doppelstöckige Lokalzüge der Firma 'Go transit' fährt in Richtung Osten ab.
Bild 3: Am zweiten, längeren Unterwegshalt am nächsten Morgen in 'Sioux Lookout': Der hinterste Wagen am Zug ist ein Panoramawagen, ein
'Dome Car'.
Bild 4: Blick an die Zugsspitze mit den drei Loks von der Aussichtskuppel des hintersten Wagens. Zugslänge 660 Meter.
Bild 5: Am Abend des zweiten Tages: erster Halt in der Zivilisation, in der Hauptstadt der Provinz Manitoba in Winnipeg.

Bild 6: Seitenanblick eines Personenwagens mit einer weiteren Aussichtskuppel.
Bild 7: Ein langer, langer Güterzug fährt in Richtung Osten ab. (Güterzüge haben hier bis zu 200 Wagen und können durchaus 8000 Tonnen wiegen.)
Bild 8: Im Bahnhof Jasper, mitten im gleichnamigen Nationalpark, gab es einen weiteren längeren Halt, wo der Zug versorgt wurde. Anschrift am
Bahnhofsgebäude über die Distanzen, in Meilen.
Bilder 9 und 10: Unsere drei Zugloks während des Aufenthaltes etwas aus der Nähe betrachtet.
(Bild 10 © by Mario Küttel)

Bild 11: Aus früheren Zeiten, als noch Dampfrösser die Traktion am Yellowhorse-Pass, dem "niedrigsten" Passübergang in den Rocky Mountains mit etwa 1150m.ü.M., besorgten; heute ein Denkmal, ausgestellt auf dem Bahnhofplatz.
Bild 12:
Die grosszügig bemessene Gleisanlage in Jasper. Hier sind die Güterzugsgleise besser unterhalten, als diejenigen die der Personen-
verkehr benützt. Unser Zug stand am einzigen Perrongleis links, dasjenige das am meisten mit Gras bewachsen ist...
Bild 13: Elche im Jasper Nationalpark.
Bild 14: Kleiner See am Bahntrasse im Jasper Nationalpark.
(Bild © by Mario Küttel)
Bild 15: Impression von unterwegs, aufgenommen aus dem Fenster des hintersten Wagens, als es kurz regnete.

Bild 16: Dieselloks fahren mit einem Güterzug ostwärts.
Bild 17: Rangierloks in einem Containerbahnhof vor Vancouver.

British Columbia:
Die Bewohner dieser Provinz beanspruchen für sich, die schönste Provinz zu sein - meiner Meinung mit recht!
Sie ist flächenmässig mit 947 800 km2 grösser als Frankreich, Deutschland und Österreich zusammen.

Vancouver:

Diese Stadt - eine der schönsten der Welt! - liegt am Pazifik.
Mehr Wissenswertes zur Stadt:
Wikipedia
Luftaufnahme (© by Google Earth)

Bilder 1 bis 3: Am Canada-Place an der 'Waterfront' (Meeresbucht 'Burrard Inlet'), wo auch die vielen Kreuzfahrtschiffe anlegen.
Flaggen aller Provinzen wehen hier. Diese Gebäude wurden aus Anlass der Weltausstellung 1986 hier erstellt.
Bilder 4 und 5: Blick auf den Nordteil der Stadt "North Vancouver" ennet dem Burrard Inlet. 
(Bild 5 aus 5 Bildern zusammengesetzt)

Bild 6: Gleiche Sicht wie von Bildern 4 und 5: bei Nacht ist die Aussicht ebenso schön, wie tagsüber.
Bild 7: Das Kreuzfahrtschiff "Norwegian Sun" auf dem Weg nach Alaska legt im Hafen ab.
Bild 8: Die moderne Skyline (kein Gebäude ist dort älter als 10 Jahre) vom Hafen Pier (Canada Place) aus gesehen.
Bilder 9 und 10: Containerhafen mit Ladekränen.

Bild 11: Ein landendes Wasserflugzeug.
Bild 12: Oben der Aussichtsturm 'Vancouver Lookout' und darunter die Waterfront Station mit der Anlegestelle des Seabus nach North Vancouver.
Bild 13: Das Tor über die Strasse zur Chinatown.
Bild 14: Die Art Gallery
Bild 15: Eine Kirche an der Burrard Street.

Bild 16: In der Bildmitte das "Schloss" als Fairmont Hotel.
Bild 17: Hochhäuser an der Dunsmuir Street bei der Burrard Station.
Bild 18: Aussicht aus unserem Hotelzimmer im 29. Stock hinunter auf die Kreuzung Burrard/Dunsmuir Street.
Bild 19: Ein kurzer Metrozug in der Burrard Station. Die U-Bahn fährt hier vollautomatisch.
Bild 20: Ausflug in den am Stadtrand gelegenen Stanley Park: Flaggen wehen im Wind am 'Brockton Point'.

Bild 21: Die Strasse der 'Lions Gate Bridge' führt über den 'Burrard Inlet' (Hafenbucht) und verbindet somit North Vancouver
- durch den Park - die Innenstadt.
Bild 22: Ein markanter, kleiner bewachsener Felsen 'Siwash Rock'.
Bild 23: Aussicht auf North Vancouver beim 'Siwash Rock'.
(aus 5 Bildern zusammengesetzt)
Bild 24: Das wohl meist fotografierte Sujet der Stadt: die Totempfähle.
Bild 25: Die Skyline von der anderen Seite fotografiert wie auf Bild 8.


Bild 26: Ein weiteres Lieblingsbild von mir: Sicht vom Stanley Park über den Coal Harbour auf die moderne Skyline. (aus 3 Bildern zusammengesetzt)
Bild 27: Eine der beiden Fähren, hier Seabus genannt, welche die Bucht überquert und von Waterfront Station nach
North Vancouver hin und her pendelt.
Bilder 28 und 29: In North Vancouver befindet sich ein Wald-Park mit einigen Hängebrücken: der 'Capilano Suspension Bridge'.
Bild 30: n

Bild 31: Die Schlucht des Flusses, welche mit der grossen Hängebrücke überquert wird.
Bild 32: Blick aus diesem Park auf den Grouse Mountain, unserem nächsten Ausflugsziel.
Bild 33: Auf dem Gipfel dieses Berges (etwa 1250 m.ü.M.) hat man eine tolle Aussicht auf das Umland: Hier auf die Innenstadt.
Bild 34:
... auf/über den Stanley Park südwärts in Richtung USA.
Bild 35: ... auf die Vancouver Island.

Bild 36: ... auf die Bucht/Hafeneinfahrt. (Im Hintergrund wieder die Vancouver Island)
Bild 37: Aussichtspanorama vom Gipel.
(aus 5 Bildern zusammengesetzt)
Bild 38: Die Water Street führt in den ältesten Teil der Stadt: nach Gastown.
Bild 39: Hier befindet sich eine weitere Touristenattraktion: die Steam Watch (Dampfuhr).
Bild 40: Schild am Sockel der Uhr.

Bild 41: Das Schiff, SS Constitution, mit welchem wir die folgende Hafenrundfahrt unternehmen werden.
Bild 42: Das Schaufelrad hinten am Heck bei voller Fahrt.
Bild 43: Die Provinzfahne am Bug weht im Wind.
Bild 44:
Die Skyline (wie schon auf Bilder 8 und 25 aufgenommen) vom Schiff aus gesehen.
Bild 45: Kreuzfahrtschiffe haben am Pier des Canada Place angelegt.


Bild 46: Container-Kräne beladen ein Schiff am wichtigsten Hafen an der Nordamerikanischen Westküste, von wo aus die meisten Frachter
in 14-tägiger Fahrt Hong Kong erreichen, und somit Asien beliefern.
Bild 47: Fahrtspur des Dampfers: im Hintergrund der Stanley Park.
Bild 48: Weiter zwei Brücken über die Bucht.
Bild 49: Holzlager am Umschlageort Bahn-Schiff.
Bild 50: Der Grouse Mountain thront über dem Nordteil der Stadt.


Bild 51: Dieser Stadtteil aus einer anderen Position aus aufgenommen.
Bild 52: Trockendock-Werft, wo gerade ein Frachter unterhalten wird.
Bilder 53 bis 55: Die Skyline von 'Downtown' in der Nachmittagssonne.


Bild 56: Die 'Lions Gate Bridge'.
Bild 57: Flughafen der Wasserflugzeuge, mit welchem man u.a. nach Victoria, der Provinzhauptstadt Britisch Columbiens reisen kann.
Bild 58: Ende der Hafenrundfahrt: Ankunft im Coal Harbour, wo auch viele Privatyachten angelegt sind.
Bilder 59 und 60: Aussichten vom Turm 'Vancouver Lookout': Auf den süd-westlichen Stadtteil.


Bild 61: ... auf den westlichen Stadtteil.
Bild 62: ... auf den nord-westlichen Stadtteil.
Bild 63: ... nord-westlichen Stadtteil und den Stanley Park.
Bild 64:
... gegen Osten.
Bild 65: ... genen Süden-Osten mit dem B.C.-Place Stadion.


Bild 66: Abschied nehmen von Kanada: Rückflug nach Europa mit einer Boeing 747 von British Airways.
Bild 67: Luftaufnahme über den Hafen am Canada Place und den Stanley Park. (Foto aus dem Internet heruntergeladen.)