Alpenpässe

Grimsel
Susten
Klausen

Furka
Gotthard
Gottardino - Fahrt durch den Gotthard-Basistunnel
Splügen - Maloja
Lukmanier

Pässe in der Schweiz:

Nufenen (Ende Oktober 2001)

Bild 1: Infolge der länger andauernden Sperrung des Autobahntunnels am Gotthard, bot die SBB (erstmals seit 20 Jahren)
wieder einen stündlichen Verladeservice für Autos zwischen Göschenen und Airolo an. Die beiden speziellen Züge 
wurden dazu von den BLS angemietet. Hier steht einer dieser Züge vor dem Nordportal in Göschenen.
Bild 2: Von der BLS gemietete Reservelok für die Verladezüge am Gotthard, abgestellt neben einem TmIV der SBB.
Bild 3: Einfahrt in Airolo: Links wartet ein Güterzug mit Re620 und Re420 in Vielfachsteuerung die Kreuzung und 
Einfahrt des Autotunnelzuges ab. Während dieser Woche war der südlichste Drittelsabschnitt des Tunnels wegen Gleisbauarbeiten nur einspurig befahrbar.
Bilder 4 und 5: Der BLS-Autozug an der Verladerampe in Airolo.
Goe_auf_Autozug_vor_Nordportal.JPG (98295 Byte) Goe_Einfahrt_FO-Zug.JPG (126761 Byte) Ai_Einfahrt_mit_Autozug_Re6_6.JPG (95609 Byte) Ai_BLS_Autotunnelzug.JPG (99132 Byte) Ai_Verladerampe_Autozug.JPG (102565 Byte)
Bild 6:
Der Steuerwagen mit offener Plattform (Bti) des Autozuges.
Bild 7: Blick Richtung Norden auf das Gotthardmassiv. Es sind auch die Kehren der Strasse auf den Pass zu sehen. (Tremolastrasse)
Bild 8: Südportal des 15,003 km langen Bahntunnels.
Bild 9: Blick vom Val Bedretto aus auf die Gotthardpassstrasse mit ihren kühnen Brückenbauwerken.
Bild 10: Auf der Passhöhe des 2478 Meter hohen Nufenen.
Ai_BLS_Bti_Autotunnelzug.JPG (99717 Byte) Ai_Autozug_mit_Gotthardpass.JPG (80145 Byte) Ai_Sudportal_Gotthardtunnel.JPG (111605 Byte) Tremolastrasse.JPG (96339 Byte) Nufenen_Passhöhe.JPG (95259 Byte)
Bild 11: Blick in Richtung Norden: ins Goms.
Bild 12: ... Richtung Süden: ins Val Bedretto.
Bilder 13 und 14: Auf der Passhöhe verläuft auch die Kantons- und Sprachgrenze: Tessin - Wallis. Der Grenzstein von 
beiden Seiten.
Bild 15: Blick auf das Bergmassiv an der italienischen Grenze westlich der Passhöhe.
Nufenen_Richtung Goms.JPG (101320 Byte) Nufenen_Richtung Bedretto.JPG (110675 Byte) Nufenen_Grenzstein Ticino.JPG (118262 Byte) Nufenen_Grenzstein Wallis.JPG (115959 Byte) Nufenen_Italienische Berge.JPG (105927 Byte)
Bild 16: Regionalzugspendel der FO (heute MGB) in Oberwald der letzten Ortschaft im Goms vor dem Furkatunnel.
Bild 17:
Autoverladezug der FO durch den Furka-Basistunnel zwischen Realp und Oberwald. 
Bild 18:
Blick talauswärts in Richtung Obergesteln.
Bild 19:
... in Richtung Furka.
Bild 20: Vor dem Bahnhofsgebäude ist ein Schneeräumungsfahrzeug als "Denkmal" der Dampfbahn Furka-Bergstrecke 
(DFB) aufgestellt als Symbol für die Wiederinbetriebnahme der gleichnamigen Bergstrecke ab Oberwald nach Realp,
welche 1982 mit Eröffnung des Basistunnels durch die FO stillgelegt wurde und nach und nach durch die DFB 
wiedereröffnet wird.
Obw_FO Pendel.JPG (110085 Byte) Obw_Autotunnelzug.JPG (106153 Byte) Obw_Seite Obergesteln.JPG (112551 Byte) Obw_Seite Furka.JPG (108339 Byte) DFB_Schneeschnützi-Denkmal.JPG (118062 Byte)
Bild 21: Ein letztes Streckenteilstück kurz vor Gletsch, das von der DFB noch nicht wiedereröffnet wurde, welches sich 
aber im Umbau befindet.
Bild 22:
Das schmucke, kleine Bahnhofsgebäude von Gletsch, Kanton Wallis. Eine Besonderheit: Der Weg von diesem
Gebäude zu den Gleisanlagen führt über eine Brücke, die die hier noch "junge" Rhone überquert..
Bild 23: Die Gleisanlage in Richtung Furka. Hier in Gletsch gibt es viele "Häuser-Ruinen", welche früher mondäne 
Hotels waren, als das Reisen über die Berge noch anstrengender und anspruchsvoller war als heute.
Bild 24:
Rechts über der Hotel-Ruine sind die Kehren der Furkapass-Strasse zu sehen.
Bild 25: Der stark zurück geschmolzene Rhonegletscher, welcher früher bis nach Gletsch hinunter ragte. Hier ist die
Quelle der Rhone, welche bei Marseille ins Mittelmeer fliesst.
stillgelegtes FO-Trasse vor Gletsch.JPG (114664 Byte) Gletsch_Bahnhofgebäude.JPG (126249 Byte) Gletsch_Gleise DFB Seite Furka.JPG (110527 Byte) Gletsch_Furkapasstrasse mit Rhonegletscher.JPG (96360 Byte) Gletsch_Rhonegletscher.JPG (106597 Byte)

Grimsel (Ende Oktober 2001, August 2008 und September 2009)

Bild 26: Blick von der Grimsel-Passhöhe auf den Rhonegletscher (ganz links) und die Furka-Passstrasse.
Bild 27:
Auf der Passhöhe mit Blick in Richtung Norden.
Bilder 28 und 29:
Auch auf dieser Passhöhe verläuft eine Kantonsgrenze: Wallis-Bern.
Bild 30:
Blick nordwärts hinunter ins Berner Guttannental und auf den Rätrichsbodensee.
Grimsel_Furkastrasse.JPG (105968 Byte) Grimsel_See Passhöhe.JPG (87327 Byte) Grimsel_Grenzstein Wallis.JPG (95525 Byte) Grimsel_Grenzstein Bern.JPG (94719 Byte) Grimsel_Rätrichsbodensee.JPG (112953 Byte)
Bild 31:
Blick südwärts auf die Alpen in der Grenzregion Wallis-Italien. (Gleiche Gebirgskette wie auf Bild 15)
Bild 32: Auf der Walliser Seite der Passhöhe gibt es einen Murmeltierpark.
Bild 33: Das ganze Gebiet auf Berner Seite des Grimselpasses gehört der Kraftwerke Oberhasli AG; denn mit 
etlichen Stauseen wird mit Wasserkraftwerken Strom erzeugt. Auf dem Bild eine Staumauer, jene des Grimselsees 
beim Hotel Grimsel Hospiz. Auch gibt es hier im Berginnern viele Kavernen und Tunnels.
Bild 34: Etwas oberhalb von Guttannen führt die steilste Standseilbahn der Welt - mit einer Steigung von 106% - 448m höher hinauf
zu einem weiteren Stausee dieser Region: dem Gelmersee.
Bild 35: Die einzige, 24-plätzige, Kabine dieser Bergbahn. Sie wurde 1926 für den Bau der Staumauer erstellt, aber erst seit etwa
2003 für den öffentlichen Personentransport zugelassen.

Grimsel_Walliser Alpen-Italien.JPG (82008 Byte)
Staumauer Grimselsee.JPG (100799 Byte)
Bild 36: Zwischen der Talstation der Gelmerbahn und dem Hotel Handeck führt eine weitere Hängeseilbrücke über die Aare.
Bild 37: Aus der 'Pole Position' der Gelmerbahn: Sicht von der ersten Reihe hinunter, sehr steil hinunter. Bis 106% Maximal-Neigung.
Bild 38: Aussicht von der Krone der Staumauer.
(aus 4 Bildern zusammengesetzt)
Bild 39: Blick in Richtung Grimselpass.

Bild 40: Im Gelmersee spiegeln sich die Berge.
Bild 41: Über die Staumauer in Richtung Norden.

Am Tag des Denkmals am 13.09.2009 besuchte ich ein weiteres Mal die "Grimselwelt", und zwar das neu umgebaute Hotel Hospitz
und die Staumauer Oberaar.

Bild 42: Das markante Gebäude des Hotel Hospiz, welches innen total umgebaut wurde und am 03.06.10 neu wieder eröffnet wird.
Bild 43: Sicht über den Grimselsee in Richtung Unteraargletscher.
Bild 44: Treppenstufige, runde untere Staumauer dieses Sees.
Bild 45: Von der Krone dieser Staumauer: Blick auf die Passstrasse.
Bild 46:
Steil hinunter...

Bild 47: Strukturen in grün aus Wasser und Fels.
(Aufnahme mit Polfilter).
Bild 48: Mit einer Werksseilbahn dürfen wir ausnahmsweise mitfahren: sie hat keine Konzession für den öffentlichen Personentransport.
Bild 49: Eine Gondel in der Mittelstation "Kessiturm".
Bild 50: Aussicht bergwärts aus dieser Station.
Bild 51: Sicht aus der Gondel auf das andere Ende des Grimselsees.

Bilder 52 und 53: ... auf den mit Geröll bedeckten Unteraargletscher, darum ist er hier grau/schwarz und nicht weiss.
Bild 54: "Anflug" auf die Bergstation Oberaar.
Bild 55: Die Staumauer auf gut 2300 Metern Höhe.
Bild 56: Blick von der Krone dieser Staumauer in die Bergwelt, nahe an der Kantonsgrenze zu Wallis.

Bilder 57 und 58: Sicht über den Stausee auf den Oberaargletscher, der hier oben noch fast direkt bis in den See reicht.
Bild 59: Eng bergab auf Treppen geht's in den Kathakomben (im Innern) der Mauer. Hier drinnen gibt es die höchsten "Räume", wenn man
dem so sagen kann: Kavernen bis zu 100 Meter hoch.
Bilder 60 und 61: Diese dicke Staumauer vom Fusse aus gesehen: sie ist 105 Meter hoch.
Bild 62: Rückfahrt zum Hospiz, wieder mit der Werksluftseilbahn. Mythisch, fast gespenstisch wirkt der Nollen, auf dem das Gebäude
thront.

Weiterer Besuch Ende September 2016 bei einer Kraftwerksführung zur Kaverne Grimsel2:
Bilder 63 bis 65: Diese Führung beginnt in der Gerstenegg am Fusse des Staumauer zum Rätrichsbodensee.
Bilder 66 und 67: Orientierungs-Schilder, was uns 'unter Tage' erwartet.


Bilder 68 und 69: Drei Kilometer Autofahrt in die Turbinen- und Generatorhalle.
Bilder 70 und 71: Auf halbem Weg dorthin befindet sich die Kristallkluft Gerstenegg: Sehenswerte Schönheiten der Berge.

Weiterer Besuch des Stausees Oberaar - Vergleiche dazu bei Bildern 54 bis 61:
Bilder 72 bis 75: Kurz nach 10 Uhr morgens, als es bis auf etwa 2400 Meereshöhe hinunter geschneit hat.

Bilder 76 bis 79: Aussicht von der Terrasse des Berg-Restaurantes Oberaar über den gleichnamigen Stausee; die Bilder wurden in alle innerhalb von ca. 50 Minuten gemacht: das Wetter klarte immer mehr auf.
Bild 80: Panoramabild vom Parkplatz auf den Oberaar- und weiter unten den Grimselsee.

Sustenpass (August 2003 und 2008)

Bilder 81 und 82: Blick von der Urner Seite, etwas oberhalb von Färnigen, gegen die Passhöhe des Susten.
Bild 83: Eine typische Szene auf Schweizer Alpenpässen: Haarnadelkurven mit Lehnenstützmauern. Kurz vor dem Kulminationspunkt dieser Hauptstrasse.
Bild 84: Blick zurück/hinunter ins Urner Meiental.
Bild 85: Strassentafel auf der Passhöhe.
Färnigen_Galerie+Berge.jpg (94553 Byte) Färnigen_Passstrasse.jpg (94466 Byte) Passstrassenkehre Uriseits.jpg (110205 Byte) Susten_Meiensäss.jpg (79210 Byte) Susten_Ortstafel2.jpg (74815 Byte)
Bild 86: Die Passhöhe.
Bild 87: Dort hat es auch ein kleines, schmuckes Bergseelein.
Bild 88: Auf dem Berggrat, welcher ganz links auf Bild 69 zu sehen ist, verläuft die Kantonsgrenze Uri - Bern. Hier begrüsst uns die Region/Bezirk Oberhasli des Kantons Bern.
Bild 89: Aussicht von der Passhöhe hinunter ins Gadmental und Innertkirchen.
Bild 90: ... auf die Berggruppe rund ums Vorder und Hinter Tierberg.
Panorama Sustenpasshöhe.jpg (299398 Byte) Susten_Passsee.jpg (111385 Byte) Susten_Schild Haslital.jpg (88388 Byte) Panorama Susten_Gadmental.jpg (387482 Byte) Panorama Susten See-Berge.jpg (335334 Byte)
Bild 91: In Bildmitte der Steingletscher, links oben das Sustenhorn.
Bild 92: Blick auf das Restaurant Steingletscher, welches früher auch näher am Gletscher war...
Bild 93: Der Gletscher etwas von der Seite her gesehen. (
x)
Bild 94: Der Triftgletscher, oberhalb Gadmen.
Bild 95: Eine 75 Meter hohe Hänge(seil)brücke überspannt den Bach, der aus dem kleinen See unter dem Gletscher mündet.
Steingletscher mit See.jpg (114545 Byte) Susten_Rest. Steingletscher_nah.jpg (115932 Byte) Susten_Steingletscher.jpg (99950 Byte)

(x) Dieses Foto wurde vom Schweiz. Alpenklub SAC in seinem Magazin "Die Alpen", Ausgabe 6/2004 (Seite 38 oben) veröffentlicht.

Klausenpass (Ende Juli 2004)

Bilder 96 und 97: Blick von der Passhöhe hinunter ins Schächental.
Bild 98: Eine Alp/Sennerei etwas unterhalb der Passhöhe.
Bild 99: Blick von der Passhöhe Richtung Osten auf den Urnerboden. Die Kantonsgrenze zu Glarus verläuft ganz im Bildhintergrund.
Bild 100: Die Schlucht, welche die Kantonsgrenze Uri - Glarus bildet.
Passhöhe_Schächental.JPG (92131 Byte) Passhöhe_Berge südl Schächental.JPG (88798 Byte) Alp bei Passhöhe.JPG (96099 Byte) Passhöhe_Urnerboden.JPG (98649 Byte) Schlucht_Kantonsgrenze.JPG (128306 Byte)
Bilder 101 und 102: Der Kantons-Grenzstein neben der Strasse.
Bild 103: Über die Häuser von Linthal: Blick auf die Bergregion des Tödi.
Bild 104:
Kurzer Abstecher ins Klöntal mit dem gleichnamigen Stausee auf etwa 800 m.ü.M. gelegen, etwa 7 km westlich von Glarus:
Blick von der Staumauerkrone gegen über den See gegen den Pragelpass.
Bild 105: ... auf Rhodannenberg.
Grenzstein Seite Uri.JPG (132258 Byte) Grenzstein Seite Glarus.JPG (130868 Byte) Lin_Berge über Dorf.JPG (77792 Byte) Klöntalersee_Pragelpass.JPG (69789 Byte) Klöntal_Rhodannenberg.JPG (97256 Byte)
Bild 106: ... auf Hinter Klöntal.
Bild 107: Blick von Richisau zurück auf den See in den Bergen.
Klöntalersee_Hinter Klöntal.JPG (104267 Byte) Klöntalersee_Richisau.JPG (83438 Byte)

Furkapass (Mitte Juni 2005)

Bild 108: Umgekehrte Ansicht wie von Bild 25: Blick vom Hotel Belvédère am Rhonegletscher hinunter nach Gletsch. In Bildmitte die Rotten,
die dann später im französischen Sprachgebiet Rhône heisst.
Bild 109: Links - im Zick-Zack - am Berghang hinauf führt die Strasse in Richtung Kanton Bern: auf/über den Grimselpass.
Bild 110: Blick hinauf über den Rhonegletscher.
Bild 111: Einige Gruppen von Eiskletterern befand sich auf dem ewigen Eis.
Bild 112: Dieses Eis von ganz nah.

Bild 113: Das Ende des Rhonegletscher ist die Quelle der Rhone.
Bild 114:
Der Eingang zur Grotte im Gletscher links der kleinen Brücke.
Bild 115: Dass Gletscher überall deutlich zurück schmelzen, verdeutlicht diese Aufnahme: Links oben, wo ich auf der Vergrösserung
des Fotos, ein rotes Quadrat hingemalt habe, befand sich 1996 der Eingang zur Gletschergrotte. Jetzt bleibt nur noch Geröll...
Bild 116: Das Hotel Belvédère in einer Strassenkehre.
Bild 117: Auf der Passhöhe verläuft die Kantonsgrenze: links Wallis, rechts Uri.

Bilder 118 und 119: Der Grenzstein neben der Strasse von beiden Seiten her aufgenommen.
Bild 120: Blick ins Urserental und auf den Oberalppass.
Bild 121: Blick hinunter auf alte Bahn-Strecke der FO, die heute von der Dampfbahn Furka-Bergstrecke betrieben wird, auf den Bahnhof Furka DFB, kurz bevor
sie im 1,8 km langen Furka-Scheiteltunnel "verschwindet".

Gotthard

Bild 122: Am See auf dem 'Ospizio San Gottardo' (Panoramabild, aus vier Fotos zusammengesetzt).
Bild 123: Strassentafel auf der Passhöhe.
Bild 124: Die alte, schmale und teilweise aus Kopfpflaster bestehende Tremola-Strasse hinunter nach Airolo.
Bild 125: Nostalgische Gotthard-Postkutsche.
Bild 126: Etwas weiter südlich der Passhöhe in einer Kehre befindet sich eine Aussichtskanzel, wo man eine gute Aussicht auf die obere Leventina hat. Hier der weitere Verlauf der gut ausgebauten (neuen) Gotthardstrasse.

Bild 127: ... auf die Region Airolo - Ambri-Piotta.
Bild 128: ... auf Airolo. (Stau auf der Autobahn vor dem 17km langen Strassentunnel)
Bild 129: ... auf Ambri mit der Piste des Militärflugplatzes.

Splügen - Maloja (Mitte Oktober 2007)

Bild 130: Auf der Hinfahrt besuchte ich die Viamala-Schlucht hinter Thusis an der Strasse zum San Bernardino. Eingang an der Hauptstrasse.
Bild 131: ..., die ab hier von/nach Norden ...
Bild 132: ... und von/nach Süden verläuft.
Bilder 133 und 134: Neue und alte Strassenbrücke der Hauptstrasse 13 überqueren diese Schlucht.
(Bild 93 aus 3 Bildern zusammengesetzt)

Bilder 135 bis 139: Impressionen aus der Schlucht.

Bilder 140 und 141: Weiterer Zwischenhalt in Andeer: Hotel Fravi am nördlichen Dorfeingang beim Thermalbad.
Bilder 142 und 143: Impressionen aus diesem Dorf.
Bild 144: m Dorf Splügen biegt die gleichnamige Passstrasse nach Süden ab: Blick zurück aufs Dorf.
(aus 3 Bildern zusammengesetzt)

Bilder 145 und 146: Auch auf diesem Pass, auf 2113 Meter,  verläuft eine Grenze: Diesmal eine Landesgrenze Graubünden/Lombardei, also Schweiz/Italien. Hier im Bild die beiden Grenzsteine beidseits der Strasse.
Bild 147: Blick zurück in die Schweiz.
Bilder 148 und 149: Der Stausee und das Bergort Monte Spluga.

Bilder 150 bis 152: Aussichten auf Berge gegen die Schweiz auf der Talfahrt (Höhenunterschied knapp 1800 Meter auf etwa 25 km Weg) nach Chiavenna.
Bild 153: Der Bahnhof der FS in Chiavenna.
Bild 154: Gleisende in Richtung Malojapass - St. Moritz; etwa 100 Meter nach dem Aufnahmeort dieses Fotos auf dem Barrierenübergang.
(Die RhB wollte eigentlich mit ihrer "Unterengadiner-Linie" Chiavenna mit Landeck im Tirol verbinden. Leider besteht davon bis jetzt "nur" die Strecke St.Moritz - Scuol-Tarasp.)

Bild 155: Gleise gegen den Bahnhof.
Bild 156: Das Gemeindehaus.
Bilder 157 bis 159: Gebäude in der Altstadt.


Bilder 160 und 161: Wieder zurück im Kanton Graubünden auf dem Malojapass. Er ist eigentlich nur Seite Bergell (Chiavenna, Italien) ein Pass; auf der Seite befindet sich das Hochtal des Engadin...
Bergwelt am Pass auf 1815 Meter Höhe.
(Bild 160 aus 3 Bildern zusammengesetzt)
Bild 162: Unterhalb der Passhöhe, Seite Bergell, hat es einige Haarnadelkurven, denn Chiavenna liegt auf 330 Meter. Links im Bildrand ist die Strasse sichtbar, wo es nicht mehr so steil ist.
Da man nach dieser Passüberquerung zwangsläufig an St.Moritz vorbeikommt, mache ich auch hier einen Kurzbesuch.
Bilder 163 bis 169: Einige Impressionen dieses Nobelkurortes.



Bild 170: Ebenfalls einen schmucken Dorfkern hat der Hauptort des Oberengadins: Samedan. Hier das Gebäude einer Bank.
Bild 171: Die Kirche.
Bild 172: Aller letztes Licht des Tages im/über dem Dorf.

Lukmanier (Ende Juni 2015)

Bilder 173 bis 175: Noch auf der Nordseite (Graubündner-Seite) befindet sich ein Stausee.
Bild 176: Strassenschild auf der Passhöhe
Bilder 177 und 178: Schöner Grenzstein auf der Kantonsgrenze Tessin-Graubünden.
Bild 179: Eine Kapelle auf der Passhöhe.

Fotos von den Alpenpässen "Umbrail" und "Stilfserjoch" unter:
Südtirol

Fotos vom Alpenpass "Vrsic" in Slowenien unter:
Slowenien