Australien  
Northern Territory (NT)
The Ghan
South Australia (SA)
Perth
Western Australia (WA)
Indian Pacific
Victoria (VIC)
Queensland (QLD)
Australian Capitol Territory (ACT)
Tasmanien (TAS)
New South Wales (NSW)
Sydney

 

Bilder vom 5. Kontinent Ozeanien. Diese sind während (bisher) sieben Aufenthalte "Down under" entstanden.
(Mitte August bis Mitte September 2004, im August 2008, im Januar 2010, Februar 2011, April 2012, September 2013 und Anfangs Februar 2017.)
 

Northern Territory:

Darwin:

Luftaufnahme

Die Hauptstadt dieses Territoriums (kein Australisches Bundesland) liegt zwischen der Timorsee, die Indonesien mit Australien trennt und dem
Roten Zentrum mit dem bekanntesten "Stein" der Welt, dem Uluru/Ayers Rock. Die Fläche des Nordterritoriums entspricht 1/6 ganz Australiens; aber nur gerade 1% der Gesamtbevölkerung Australiens lebt im tropischen "Outback"-Land.

Bild 1: Ankunft an unserem ersten Etappenort Australiens in Darwin: Hotelaussenansicht.
Bild 2: Einer der beiden Hotelpools zum relaxen nach dem langen Hinflug.
Bild 3: Von der Fussgänger-Promenade am Meer: Blick auf die Timor See in Richtung Nordwesten.
Bild 4: Hier ist ein grosser Militärstützpunkt, weshalb man viele Marineschiffe herumkreuzen.
Bild 5:
An diesem Kreisel beginnt der berühmte 'Stuart Highway' nach Süden nach Adelaide durch das rote Zentrum des Landes.
Hoteleingang_Mirambeena.JPG (121130 Byte) Hotelpool_blau.JPG (170225 Byte) Panorama_Timorsee_Nordwest.jpg (315339 Byte) Marineschiffe.jpg (95385 Byte) Kreisel Beginn Stuart Highway.jpg (96990 Byte)

Bild 6: Das Parlamentsgebäude des Northern Territory.
Bild 7: Ein kleiner und warmer Badeteich im 'Berry Spring National Park'.
Bild 8:
Im Krokodilpark werden diese jungen Tiere herangezüchtet...
Bild 9: ... bis sie so gross und ausgewachsen sind.
Bilder 10 und 11: Auf dem Adelaide River werden die Besucher mit Schiffen auf dem Fluss herumgeführt, wo die Krokodile mit grossen
Fleischstücken herangelockt werden und dann so zum Herausspringen animiert werden, was gute Fotomöglichkeiten von diesen Tieren bietet.
Parlament NT.JPG (101600 Byte) Berry Spring Park_Badeteich.JPG (95253 Byte) Kroko_Junge Krokos_Zucht.JPG (134520 Byte) Krokodil.JPG (80356 Byte) Kroko_springt2.JPG (48034 Byte) Kroko_springt3.JPG (44256 Byte)

Bild 12: Eine weiter Touristenattraktion im "Top End": fische mit Brot füttern. Diese recht grossen und zahmen Fische schwimmen immer
bei Flut in diese Bucht hinein und lassen sich von den Menschen zu Essen geben.

Bilder 13 und 14:
Etwa 150 km südlich von Darwin, nahe des Stuart Highways, befindet sich der Litchfield National Park. Hier gibt es viele Termitenkolonien mit ihren markanten Hügeln.

Bild 14: Bei den 'Florence Falls': Blick hinunter in die gleichnamige Schlucht.
Bild 15: Hier in diesem grossen Nationalpark gibt viele Möglichkeiten zum Baden; wie hier z.B. bei 'Buley Rockhole', was mich sehr stark
an die Tessiner Bäche erinnert.
Doktor_Gully_Fische füttern1.jpg (95387 Byte) Termite Mounds_Feld-Termiten.JPG (102968 Byte) Termite Mounds_Riesentermitenhügel.JPG (131171 Byte) Florence Falls_Schlucht_oben.JPG (153514 Byte) Buley Rockhole_kleiner See.JPG (170144 Byte)

Bilder 16 und 17: Am höchsten Punkt des Nationalparks: Überblick bei den 'Tolmer Falls' mit dem Wasserfall und dessen Schlucht.
Bilder 18 bis 20: Am schönsten Ort: der Badesee bei den 'Wangi Falls'.
Tolmer Falls_NP_Ueberblick.JPG (149150 Byte) Tolmer Falls_Wasserfall.JPG (153844 Byte) Wangi Falls_See.JPG (156507 Byte) Wangi Falls_Wasserfall1.JPG (171031 Byte) Wangi Falls_Wasserfall2.JPG (171437 Byte)
Bilder 21 und 22: Die Krokodil-Warnhinweistafeln am See.
Wangi Falls_Krokodilwarnung1.JPG (95160 Byte) Wangi Falls_Krokodilwarnung2.JPG (115511 Byte)

Red Centre:

Alice Springs, sowie die Nationalparks Kings Canyon und Ayers Rock (Uluru) mit den Olgas (Katja Tjuta).

Bild 23: Denkmal/Fahnen auf den ANZAC-Hill von Alice Springs.
Bilder 24 und 25: Aussichten auf die "Outback"-Stadt.
Bild 26: Sonnenuntergang über der Stadt.

Bilder 27 bis 30: Im Kings Canyon Nationalpark (430 km südlich von Alice)
Bild 31: Im Resort des Nationalparks, wo sich das Hotel und zwei Restaurants befinden: Blick auf die Hügel im letzten Licht
des Tages.

Bilder 32 und 33: Sicht in die weite Einöde des Outbacks.
Bild 34: Auf dem Weg nach Yulara (Dorf am Ayers Rock Nationalpark) sieht man zum ersten Mal einen Fels in der Weite:
viele meinen, dies sei der Uluru. - Ist es aber nicht! Dies ist der Mount Conner.
Bild 35: Bereits im Nationalpark bei den Olgas

Bild 36 bis 39: Ansichten der Hügel der Olgas aus der Nähe.
Bild 40: Auf halbem Weg der Strasse zurück zum Ayers Rock, bietet ein hierfür speziell eingerichteter "Lookout-Point" einen tollen Blick
auf die vielen Hügel der Olgas (Katja Tjuta).
(Bild aus vier einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt.)

Bild 41 und 42: Endlich: erster Blick auf den "Stein". (Gleicher Aufnahmestandort: Bild 41 mit 14mm Weitwinkel, und Bild 42
mit 150mm Zoom-Objektiv aufgenommen.)
Bilder 43 und 44: Der Ayers Rock (Uluru) von Norden her gesehen.
(Bild 43 aus drei einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt.)
Bild 45: Blick zurück auf die Olgas.

Bilder 46 bis 50: Impressionen von Nah.

            HANDY-FILM (mit dieser Ansicht)
Bilder 51 bis 55: Sonnenuntergang, wo sich die Farben immer wieder ändern. (Sicht von Nord-Westen auf den Stein.)

Bild 56 bis 59 : Ähnliches Naturschauspiel beim Sonnenaufgang, wo es aber "nur" 4°C war... (Sicht von Nord-Osten auf den Stein.)
Bild 60: Abschied vom Roten Zenter: mit dieser B737-800 der Qantas flogen wir südwarts.




The Ghan:

Die erste von drei Bahnfahrten auf Ozeanien begann für unsere Gruppe im Norden des Landes und führte uns über den erst im Februar 2004
neu eröffneten Abschnitt nach Alice Springs ins Herz von Australien und weiter an die Südküste nach Adelaide. Diese Gesamtstrecke misst 2979km. Auch die technischen Daten dieses Personenzuges sind sehr erstaunlich: Länge: 980m, Gewicht: 1850t, 39 Wagen.
Mehr Infos unter: Wikipedia

Bild 1: Am einzigen Perrongleis im Personenbahnhof Darwin steht dieser lange Zug zur Abfahrt bereit, die Passagiere werden mit Bussen
bis vor ihre reservierten Wagen chauffiert. Blick gegen das Zugsende. Ganz am Schluss laufen noch drei Autoverladewagen mit.
Bild 2: Blick gegen die Zugsspitze.
Bild 3: Wappen/Emblem des Zuges an einer Seite des Riesenzuges.
Bild 4: "Gold Kangaroo"-Klasse Wappen neben der Einstiegstüre. Dies bedeutet: 1. Klasse.
Bild 5:
Das Wappen der 2. Wagenklasse: "Red Kangaroo-Class".
Darwin_Zug nach hinten.JPG (59130 Byte) Darwin_Zug nach vorne.JPG (89011 Byte) Schild The Ghan.JPG (115677 Byte) Wagenwappen_Gold Kangaroo.JPG (42712 Byte) Wagenwappen_Red Kangaroo.JPG (49782 Byte)

Bild 6: Erster kommerzieller Halt für einen dreistündigen Ausflug in Katherine.
Bild 7: Diese Ausflugsgelegenheit nutzen wir für einen Besuch in den Katherine Gorges: Mit Bussen werden wir am "Passenger Rail Terminal" abgeholt (dieser kleine Bahnhof nennen die Australier wirklich Terminal...)
Bild 8: Ein Teil des Zuges in einer Queraufnahme während dieses Aufenthaltes.
Bild 9: Blick an die Zugsspitze auf den Gepäckwagen und die beiden Dieselloks.
Bild 10: Die Zuglok des Ghans: die M75.
(Foto: © by M. Rupp)
Katherine_Bahnhofsschild.JPG (83252 Byte) Katherine_Bahnhofsgebäude.JPG (100976 Byte) Katherine_Zug in der Länge_quer.JPG (62446 Byte) Katherine_Loks und Packwagen.JPG (96666 Byte) 
Bilder 11 bis 14: Einige Impressionen aus dieser, etwa 30km vom Bahnhof weg gelegenen, malerischen Schlucht. Wir bereisten diesen Ort im australischen Winter während der Trockenzeit also, im Sommer ist der Flusspegel hier etwa 7m höher.
Bild 15: Das Bahnhofsgelände von der Strassenbrücke aus gesehen.
Katherine Gorge_Schiff-Felsen.JPG (86449 Byte) Katherine Gorge_Felsen2.JPG (89874 Byte) Katherine Gorge_Felsen3.JPG (118145 Byte) Katherine Gorge_Felsen1.JPG (118631 Byte) Katherine_Bahnhof von Brücke.JPG (79407 Byte)

Bild 16: Nächster Halt am anderen Morgen gegen 9 Uhr war im Herzen des Kontinent in Alice Springs. Auch hier hielt der Zug für etwa 4 Stunden an, um einen kleinen Ausflug zu unternehmen; wir besuchten dort den "Desert Wild Life Park", von wo die beiden nächsten Fotos stammen.
Bild 17: Zwei Australische "Nationaltiere" geniessen hier am Schatten ein Nickerchen über den Mittag.
Bild 18: Auch einen braunen Adler konnte ich hier ablichten.
Alice_Bahnhofsschild.JPG (91230 Byte) Alice_2 Känguruhs liegend.JPG (89568 Byte) Alice_Adler_Seite.JPG (160977 Byte)

South Australia:

Adelaide:

Luftaufnahme

Nach dieser 47-stündigen Bahnfahrt mit dem "Ghan" sind wir in der Hauptstadt Süd-Australiens angekommen.

Bild 1: Alte und moderne Häuser vor der "Mall", der Fussgäner- und Einkaufspassage.
Bild 2: Blick in diese Mall hinein.
Bild 3: Ein kunstvoller Brunnen am Victoria Square; Blick in die Stadt hinein.
Bild 4: Blick gegen Süden auf die Tramendstation der zwölf Kilometer langen Strecke nach Glenelg ans Meer.
Bild 5: Ein Wagen dieser nostalgischen Fahrzeugflotte.
Rundle Mall_Häuser alt und modern.JPG (125093 Byte) Rundle Mall.JPG (108257 Byte) Victoria Square_Brunnen.JPG (94851 Byte) Victoria Square-Tramendstation.JPG (103901 Byte) Glenelgtram.JPG (92022 Byte)
Bild 6: Innenansicht eines Trams.
Bild 7: Am anderen Ende in Glenelg angekommen.
Bild 8: Das Stadthaus.
Bild 9: Ein Pier, das etwa 100m ins Meer hinaus reicht.
Bild 10: Blick vom Ende dieses Piers zurück auf die Küste, wo viele Hotels stehen. Hier ist der Badeort vieler Stadtbewohner Adelaides.
Glenelgtram_Innenansicht.JPG (107183 Byte) Glenelg_Tramendstation.JPG (106430 Byte) Glenelg_Stadthaus.JPG (86994 Byte) Glenelg_Pier.JPG (82485 Byte) Glenelg_Hotels re.JPG (91533 Byte)

Bild 11: Viele Seevögel haben auf diesem Felsen ihre Brut- und Nistplätzchen, den Duft hier kann sich wohl jeder vorstellen...
Bild 12: Mit diesem Mietwagen chauffierte ich die anderen Reiseteilnehmer ins bekannte Weinanbaugebiet Südaustraliens, ins 'Barossa Valley'.
Bild 13: Überblick über das Tal von der Terrasse eines Restaurants, in welchem wir zu Mittag assen. 
Bild 14: Am unterirdischen Lokalbahnhof von Adelaide fahren S-Bahnen in die nähere Umgebung hinaus.
Bild 15: Kriegsdenkmal an der North Terrace.
Glenelg_Vogelfelsen.JPG (89734 Byte) Mietwagen.JPG (148542 Byte) Barossa Valley_Überblick.JPG (94834 Byte) Adl_Perrons.jpg (91662 Byte)

Western Australia:

Perth:

Luftaufnahme

Mit einem Kursflug von Qantas über ca. 2700km entlang der Südküste sind wir in der abgelegensten Metropole der Welt, in der Hauptstadt
West-Australiens, gelandet. Sie liegt näher an Singapur als Sydney und näher an Jakarta als Canberra. Dieses Bundesland "besitzt" ein
Drittel der Fläche von ganz Australien; hier leben etwa 2 Mio. Menschen, wovon über 1,3 Mio. in der Hauptstadt. 
In der Nähe liegt Fremantle, der Hafenort von Perth, ein wichtiger Seefahrtshafen mit Asien: es werden z.B. viele Autos für den australischen Markt hier importiert.

Bild 1: Im Kings Park, dem Nah-Erholungsort der Stadt. Blick auf die Skyline der City und den Swan River.
Bild 2: Kriegsmahnmal mit der ewigen Flamme.
Bild 3: Das gleiche Denkmal von einer andere Seite gesehen.
Bilder 4 und 5: Stadtansichten in der Abenddämmerung beim Barrak-Pier.

Bild 6: Am anderen Ende der Barrak Street, wo die Strasse über die Bahnlinien Richtung Northbridge führt, Blick hinunter auf eine S-Bahn-
Komposition (Kapspurig: 1067mm)
Bild 7: Abends in der "oberen" Fussgänger-Mall bei der Hauptpost.
Bilder 8 bis 10: Typische Tiere aus "Down under" im Zoo.

Bild 11: Auf dem Rückweg vom Zoo in die Innenstadt: Schmuckes Hotel.
Bilder 12 und 13: An der Promenade von South Perth, beim Warten auf die Fähre zur Innenstadt zurück, Aussicht auf die selbe.
(Bild 12: aus 9 einzelnen Hochkantaufnahmen zusammengesetzt)

Bild 14: Am Radweg entlang dieses Flusses, zwischen den Palmen hindurch, Blick auf eines dieser Hochhäuser.
Bild 15: Das Pier, von wo die Rundfahrtsschiffe an- und ablegen.
Hochhäuser Perth mit Palmen.JPG (133485 Byte) Landungsbrücken Schiffe.JPG (86564 Byte)
Bild 16: Die Skyline von einem Schiff auf dem Swan River nach Fremantle aus aufgenommen.
Bild 17: Stationsgebäude Fremantle, Endstation der "blauen Linie".
Bild 18: Im Zentrum dieses Ortes.
Bild 19: Blick vom Strand auf Rottnest Island, welche etwa 18 km weiter draussen im Indischen Ozean liegt.
Bild 20: Überfahrt auf diese Insel mit dem Katamaran-Schnellboot; soeben haben wir einen Autofrachter überholt.
Panorama Skyline Perth vom Schiff.JPG (265809 Byte) Frem_Bahnhofsgebäude.JPG (114718 Byte) Frem_Autofrachter auf See.JPG (83088 Byte)

Bild 21: Blick zurück von dieser Insel auf Perth.
Bild 22: ... hinaus auf den Indischen Ozean.
Bild 23: Ein Leuchtturm in er Mitte der Insel, malerisch hinter einem kleinen See gelegen.
Bild 24: Blick auf das Dorf der Insel.
Bild 25: Ein Quokka, ein Beuteltier, welches es nur hier auf Rottnest Island gibt.
(Der Name dieser Insel entstand, weil deren ersten Besucher meinten, diese Tiere seien Ratten.)
R.I. Panorama Skyline Perth.JPG (341516 Byte) R.I. Panorama Indischer Ozean.JPG (468168 Byte) R.I. Leuchtturm.jpg (99237 Byte) R.I. Siedlung.JPG (103950 Byte) R.I. Quokka isst.JPG (138911 Byte)
Bild 26: 25-minütige Rückfahrt am späten Nachmittag mit dem Schnellboot nach Fremantle.
Bild 27: Ein Sonnenuntergang
Bild 28: Unsere gediegene Unterkunft: Das Hyatt Regency Perth.
Bilder 29 und 30: Am Hauptbahnhof mit dichtem S-Bahn-Verkehr mit 15-Minuten-Takt. Die S-Bahn hat fünf Linien, wobei 2 und 2 miteinander durchgehend verknüpft sind, auf Kapspur. (1067mm Spurweite)
R.I. vom Schiff_Gegenlicht.JPG (93438 Byte) Panorama_Sonnenuntergang1.JPG (312204 Byte) Hyatt Hotel.JPG (75522 Byte) Hausperron_Seite West.JPG (135072 Byte) Perron_Seite West.JPG (140825 Byte)

Bild 31: An einem weiteren Tag fuhren wir mit einem Mietwagen in den Nambung Nationalpark ca. 275km nördlich Perth. Hier stehen viele einzelne Steinsformationen: hier Pinnacles genannt.
Bild 32: Übersicht westwärts über diesen Park; im Hintergrund wieder der Indische Ozean.
Pinnacles1.JPG (82731 Byte) Panorama Pinnakles-Indischer Ozean.JPG (431906 Byte)

Südwestliches Westaustralien:

Mit einem Mietwagen ging's auf eine 1400km Rundreise über Busselton, Margaret River, Pemberton und Albany.

Bild 1:
Ganz im Südwesten: Weg durch den Park am Cape Naturaliste mit Leuchtturm, in der Nähe der Weinregion Margaret River.
Bild 2: Blick auf den Indischen Ozean.
Bilder 3 bis 5: In einer Bucht ganz in der Nähe dieses kleineren Leuchtturmes.

Bild 6: Leuchtturm am Cape Leeuwin, wo zwei Ozeane aufeinander Treffen: Indischer und Southern Ocean. Es gilt als eines der drei
"Grossen Kaps" in der südlichen Hemisphäre.
Bild 7: Genauere Erklärungen dazu sind auch auf diesem Schild nachzulesen.
Bild 8: Die Sonne "versteckt" sich hinter dem Leuchtturm; oder hat dieser Turm so eine Ausstrahlung?
Bild 9: Hier darüber fliessen die Wassermassen der Meere ineinander.
Bild 10: 360°-Panorama beim/an diesem Leuchtturm.
(aus ca. 8 einzelnen Fotos zusammengesetzt)

Bilder 11 und 12: Nochmals ein Überblick auf die Kap-Region, wo es sehr windig war.
Bilder 13 bis 17: Im Beedelup-Nationalpark, in der Nähe von Pemberton.

Bild 18: Bahnimpressionen in Pemberton. So ein Diesel-Tram fährt zwei Mal täglich in die Wälder des näheren Umlandes.
Bilder 19 und 20: Am Bahnhof: Der Dampfzug darf wegen Waldbrandgefahr (Funkenwurf) nur im Winter und Frühling fahren.

Bilder 21 und 22: Hohe Karri Bäume - Gloucester Trees - im gleichnamigen Nationalpark: 61 Meter hoch. Dies hier ist der höchste Baum
zur Brandausschau. Nägel wurden in den Stamm geschlagen, so kann man sich spiralförmig auf die Plattform hoch begeben.
Bild 23: Eine einsame Bucht im
D'Entrecasteaux National Park.
Bilder 24 bis 26: Im Valley of the Giants: Top tree walk, bei Denmark. Auf solchen Stegen kann man bis 40 Meter hoch durch die Baumwipfel
dieses Waldes marschieren.
(Bild 25 aus 3 einzelnen Fotos zusammengesetzt)

Bild 27: Sogar durch Bäume kann man hier schreiten.
Bild 28: Nahe Albany erlebte ich diesen wunderbaren Sonnenuntergang.
Bilder 29 und 30: Das erste von zwei Naturschauspielen nah nebeneinander an der Frenchman Bay: The Gap.

Bilder 31 und 32: Das andere Spektakel: The Natural Bridge.
Bild 33: Blick hinaus aufs Meer
(aus 2 einzelnen Fotos zusammengesetzt)
Bild 34: In der Bucht östlich Albany: Von der "Aussichtsstrasse" Blick auf diese Bay.
(aus 6 einzelnen Fotos zusammengesetzt)

Bild 35: In der City: Fussgängerbrücke über beim Bahnhof.
Bild 36: Eine DIesellokomotive steht vor dem Depot.
Bild 37: Nachtimpression von der Strasse parallel zu den Bahngleisen: quasi die Bahnhofsstrasse.
Bild 38: Das Rathaus an der Hauptstrasse.

Indian Pacific:

Eine weitere legendäre Zugsfahrt von Perth quer durch den Kontinent nach Sydney über 4352km - vom Indischen an den Pazifischen Ozean - kündigt sich an. Dieser Zug ist bis Adelaide kürzer und leichter als der Ghan: ca. 440m und 840t.
Dafür kreuzen wir auf dem westlichsten Abschnitt viele lange und schwere Güterzüge. Ein Beispiel: ein 292-achsiger, z.T. doppelstöckiger beladener Containerzug mit einem Gewicht bis zu 9000t...

Bild 1: Die normalspurigen Fernverkehrszüge beginnen und endigen in der East Perth Station. Blick von der Passerelle über den Gleisen in Richtung Osten.
Bild 2: ... in Richtung Stadtzentrum. Die beiden Gleise links sind kapspurig und gehören dem S-Bahn-Vorortsverkehr.
Bild 3: Eine Dampflok als Denkmal vor dem Bahnhof.
Bild 4: Ein zweiteiliger Dieselpendelzug der "Trans WA"-Bahngesellschaft bedient den Lokalverkehr zwischen Perth und Kalgoorlie (etwa 600km); er verkehrt je nach Wochentag ein bis zweimal pro Tag.
Bild 5: Die NR80 "City of Perth" zog unseren I.P. (Indian Pacific) ostwärts.
East Perth_Seite Midland von Passerelle.JPG (109880 Byte) East Perth_Seite City.JPG (122682 Byte) East Perth_Dampflok-Denkmal.JPG (109371 Byte) East Perth_TransWa-Pdl.JPG (110898 Byte) Perth_Lok NR80.JPG (114946 Byte)
Bild 6: Der Zug am Perron vom Schluss gegen die Spitze.
Bild 7: Die ganze Besatzungscrew, welche uns bis Adelaide begleitete, posierte vor dem Speisewagen.
Bild 8: Auch hier werden am Schluss noch drei Autoverladewagen mitgeführt.
Bild 9: Bis Midland, am Ende des S-Bahn-Verkehrs von Perth aus, benutzt der I.P. die gleiche Dreischienen-Doppelspur wie der Vorortsverkehr. Blick zurück in Richtung Perth.
Bild 10: Blick weiter gegen Osten.
Perth_Zug von hinten.JPG (93956 Byte) Crew vor dem Zug.JPG (99828 Byte) Autoverladewagen.JPG (100981 Byte) Midland_Seite West.JPG (110074 Byte) Midland_Seite Ost.JPG (101309 Byte)

Bilder 11 und 12: Am nächsten Morgen durchqueren wir die 'Nullarbor Plain', die längste gerade (ohne Kurven) Eisenbahnstrecke der Welt über 477,18 km.
Diese Ebene ist eine der am trockensten Gegend der Welt. (Fläche: 260'000 km²; durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge: 25 cm).

Bilder 13 und 14:
Nach etwa 1500 km Fahrt, um die Mittagszeit, hält der Zug in Cook - mitten im Süd-Australischen Nirgendwo - zum zweiten Mal planmässig an
(nach Kalgoorlie in der Nacht), um die Lok und den Generatorwagen zu betanken und das Lokpersonal auszuwechseln. Das Wasser für diesen Ort muss per Bahn herangeführt werden,
was aber nicht sehr tragisch ist, denn hier leben nur einige wenige Personen. (Diese Unterwegshalte dauern von 45 Min. bis zu 2,5 Std.)
Bild 15: Blick in Richtung Osten, auf den weiteren Verlauf der Strecke durch die Steppe Richtung Adelaide.
Nullarbor_Süden.JPG (95642 Byte) Nullarbor_Kreuzung Güterzug.JPG (90414 Byte) Cook_Lok NR80.jpg (108199 Byte) Cook_Zug am Tanken.jpg (115840 Byte) Cook_Seite Ost.jpg (121205 Byte)
Bild 16: Vierter offizieller Halteort, nach dem dritten in Adelaide am frühen Morgen, ist Broken Hill. (Offizielle Halte, wo Leute zu- und aussteigen können, gibt es auf dieser Strecke nur gerade vier und das auf einer totalen
Streckenlänge von über 4300km ...)
Bild 17: Ab Adelaide, wo der ganze Zug z. T. neu formiert, die Crew ausgewechselt wurde, bekam die Zuglok ab Perth Unterstützung von einer weiteren Lok mit Nummer 8111. Da der Zug in Adelaide eine Spitzkehre macht
,
musste die orange Zuglok zusätzlich auf der Drehscheibe abgedreht werden. (Erstaunlich langer Lokdurchlauf.) Die zweite Lok wurde nötig, in der dritten Nacht die 'Blue Mountains' überquert werden müssen. (bis zu knapp 1100 m.ü.M.)
Bild 18: Blick gegen Osten mit australischen Hauptsignalen.
Bild 19:
Die ganze Komposition während des Aufenthaltes; sie wiegt seit Adelaide neu 1330t.
Broken Hill_Bahnhofsschild.JPG (85001 Byte) Broken Hill_Doppeltraktion.JPG (95025 Byte) Broken Hill_Seite Ost.JPG (98210 Byte) Broken Hill_Zug von hinten.JPG (90657 Byte)

Bild 20: Der Bussenkatalog der Bahnen im Bundesstaat "New South Wales", angeschlagen am Bahnhofsgebäude Broken Hill.
Ich muss hier sagen, die Schweizer Geldstrafen sind recht human! In Australien bezahlt man z.B. fürs Trinken von alkoholischen Getränken in den Zügen zwischen $400 bis $1'100 Busse.
Bild 21: Da die Kopfgleise im HB Sydney für den ganzen Zug zu kurz sind, wird der Zug vor der Einfahrt geteilt. Die vordere Lok wird dort kurz weggestellt, die Zuglok (8111) fährt mit dem ersten Teil des Zuges auf Gleis 2 ein, ...
Bild 22: ... während dem die NR80 den hinteren Zugsteil abholt, und seinerseits auf Gleis 1 einfährt.
Bild 23: Nun heisst es Abschied nehmen vom legendären I.P.
Strafenkatalog Züge_NSW.JPG (100949 Byte) Syd_1.Zugteil mit Z-Lok.JPG (112175 Byte) Syd_2.Zugteil mit D-Lok.JPG (103257 Byte) Wagenschild_IP.JPG (109918 Byte)

Victoria:

Melbourne:

Luftaufnahme

Die Hauptstadt des 'Garden State', im zweit kleinsten Bundesland, welches aber immerhin noch so gross ist wie 2/3 der Fläche Deutschlands.

Bild 1: Sicht auf die Skyline der Stadt südlich des Yarra-Rivers. (aus 4 einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt)
Bild 2: Umgekehrte Sicht über den Fluss vom Ufer Southbank aus.
Bilder 3 bis 6: Aussichten auf diese Stadt vom Eureka Skydeck im 88. Stock des höchsten Turmes der südlichen Hemisphäre.
(Auch als Turm in der Mitte von Bild 1 zu sehen.)

Bild 7 und 8: Beim Shrine of Rememberance (Militärische Gedenkstätte) im King's Domain beim Botanischen Garten.
(aus 3 einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt)
Bild 9: Blick auf das Stadtzentrum vom Strand St.Kilda aus.
Bild 10: Dom-artiges Gebäude Royal Exhibition Building, im Nordosten des Zentrums.

Bilder 11 bis 17: Wieder am Yarra-River: Stimmungen am Abend  und bei Nacht.

Mt. Buffalo (bei Bright):

Etwa 350 km nord-östlich der Hauptstadt in den Bergen der 'Great Dividing Range'.

Bilder 1 und 2: Aussicht vom Mount Buffalo Chalet aus auf etwa 1400 Metern Höhe. (Bild 1 aus 3 einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt)
Bild 3: Schroffe Felsformationen
Bild 4: "Lustiger" Schattenwurf einer Wolke: erinnert mich an ein Tier: eine Ratte o.ä. ...
Bild 5: Parkplatz unter typischen Bäumen, wie sie hier oft vorkommen. (graue Rinde)

Queensland:

Brisbane:

Luftaufnahme

Die Hauptstadt des 'Sunshine States' - "Brizzie", wie die Australier Queensland und die Stadt auch nennen, liegt ganz in der süd-östlichsten Ecke des Bundeslandes.

Bild 1: Kopfbahnhof am Flughafenbahnhof "Domestic Terminal". Ab hier fahren die kapspurigen Züge viel Mal in der Stunde ins Zentrum.
Bilder 2 bis 4: Aussichten vom Dach unseres Hotels (18. Etage) auf die Stadt.
Bild 5: Während der gut anderthalbstündigen Fahrt mit dem 'River Cat' (Katamaran-Schnellschiff) auf dem Brisbane River, hat man gute Aussicht auf verschiedene Stadtteile und -viertel.
Airport-Domestic Station.JPG (111388 Byte) Hoteldach_Stadt Süd-West.JPG (101759 Byte) Hoteldach_Stadtzentrum1.JPG (108474 Byte) Hoteldach_Stadt Ost.JPG (66559 Byte) Fluss_Autobahn-City1.JPG (91224 Byte)
Bilder 6 und 7: Blick auf den CBD (Central Business District - Innenstadt) über den Brisbane River.
Bild 8: Etwas nördlich vom Stadtzentrum in Redcliff, stiegen wir auf ein Schnellboot um, um in der Moreton Bucht Wale und Delfine zu beobachten.
Bild 9: Moreton Island: die drittgrösste Sandinsel der Welt.
Bild 10: Blick zurück auf Redcliff.
Redcliff_Pier-Steg.JPG (84557 Byte) Moreton Island.JPG (69901 Byte) Redcliff_Zenter.JPG (84798 Byte)
Bilder 11 bis 16: Beobachtung von Walen und Delfinen im Südpazifik vor Moreton Island.
Wal1.JPG (133178 Byte)
Wal4.JPG (111573 Byte) Walflosse2.JPG (128396 Byte) Walflosse1.JPG (118757 Byte) Delfin1.JPG (131782 Byte)
Bild
17: Das Custom House am Riverside-Pier.
Bild 18:
Die Hauptpost, fast als Palast gebaut.

Bild
19: Bau an weiteren Hochhäusern am Flussufer.
Bild 20: Die 'Story Bridge'.
Bild 21: An der Southbank Parklands nahe an der Victoria Bridge: die grossen Buchstaben der Stadt.
Delfin2.JPG (134835 Byte) Customs House.JPG (130562 Byte) Hauptpost.JPG (90115 Byte) Hochhäuser.JPG (105725 Byte) Story Bridge_City Cat.JPG (98202 Byte)

Bilder 22 und 23: Im 'Lone Pine Koala Sanctuary', etwas ausserhalb der Stadt, kann man den Nationaltieren auf Tuchfühlung
gehen und sie füttern, so wie ich auf Bild 23.

Bild 24: Ein Koala.
Bild 25:
Eine Koalamutter mit ihrem Jungen auf dem Rücken.

Bild
26: Ein Wombat hat gerade zu Fressen bekommen.
Bild 27: Mit dem XPT-Dieselzug fahren wir in 14 Stunden über 989 km nach Sydney.
L.P._Kanguruh.JPG (163928 Byte) L.P._ich Kanguruh.JPG (156097 Byte) L.P._Koala_nah1.JPG (117264 Byte) L.P._Koala Mutter-Kind.JPG (105260 Byte) L.P._Wombat frisst.JPG (138237 Byte) Triebkopf XPT.JPG (110069 Byte)

Cairns:

Luftaufnahme

Die Kleinstadt in den Tropen. Bekannte und beliebte Ausflugsziele in der Nähe sind das "Great Barrier Reaf" und "Kuranda".

Bild 1: So stark kann es hier im tropischen Norden "schiffen"!
Bilder 2 und 3: Im Städtchen.
Bilder 4 und 5: Am Hafen.


Australian Capital Territory: 

Canberra:

Luftaufnahme

Die Hauptstadt Australiens, mehr darüber unter: wikipedia.de

Bilder 1 und 2: Aussicht auf das War Memorial vom südlichen Ufer des Flusses.
Bilder 3 und 4: Auch hier hat einen Flag Square von allen Ländern der Welt.
Bild 5: Das alte Parlamentsgebäude.
Bild 6: Das neue Parlament auf dem gleichnamigen Hügel.

Bild 7: Symbol/Wappen vom Commonwealth of Australia: ein Känguruh und ein Emu halten ein Wappen. Über dem Haupteingang zum Gebäude.
Bild 8: Der Saal der Repräsentanten.
Bild 9: Auf dem Dach des Parlaments: die weitherum sichtbare Fahnen-Stehle.
Bild 10: ... auf das alte Parlament, über den Fluss auf das War Memorial.
Bild 11: ... gegen Norden auf die Stadt.
(Bild aus 10 Hochkant-Aufnahmen zusammen gesetzt.)

Bild 12: ... auf den 'Black Mountain'.
Bild 13: ... auf eine Ausfallstrasse, die vom äusseren Kreisel um den Parlamentshügel abzweigt.

 

Tasmanien: 
(Van Diemens' Land)

mehr darüber unter: wikipedia.de

Dem grossen "Kontinent" vorgelagerte Insel mit viel Landschaft und Natur, ähnlich der Schweiz.

Bilder 1 bis 3: Impressionen aus der Hauptstadt dieses (Insel-)Bundesstaates: Hobart.
Bilder 4 und 5: Im Hafen liegt das grosse Kreuzfahrtsschiff 'Diamond Princess'.

Bild 6: Sicht vom Hafen auf den Aussichtsberg dieser Stadt: Mount Wellington, ...
Bild 7: ... auf über 1'250 Metern Höhe.
Bilder  8 bis 10: Aussichten von diesem Hausberg der Hauptstadt. (Grob in Richtung Osten)

Bild 11: Panoramaaufnahme von diesem Berg. (aus 11 einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt)
Bilder 12 und 13: Erster Zwischenhalt auf unserer Rundreise auf dieser Insel: Am Lake St-Clair im Cradle
Mountain/Lake St-Clair-Nationalpark.
Bilder 14 und 15: Aufgepasst auf giftige Tiere!

Bilder 16 bis 18: Ein Tier, das nur noch hier lebt: Der Tasmanische Teufel. Hier in einer Aufzuchtstation beim Cradle Mountain.
Bilder 19 bis 21: Schöne Stellen mit Wasserfällen im nördlichen Teil dieses Nationalparkes.

Bild 22: Ein solcher kleiner Wasserfall von der Seite mit Kurzzeitbelichtung aufgenommen.
Bilder 23 bis 25: In der Küstenstadt Devonport im Norden der Insel: die Fähre 'Spirit of Tasmania' fährt täglich nach Melbourne.
Bild 26: Ein weiterer, absolut sehenswerter, Nationalpark: der Freycinet Nationalpark, im Osten der Insel.

Bild 27: In der Bildmitte, rechts ums Eck geht's hinein in die schöne 'Wineglass Bay': sie zähle zu den zehn schönsten
Strände auf der Welt...
(aus 5 einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt)
Bild 28: Wunderbare Aussicht auf diese Bucht.
(aus 4 einzelnen Aufnahmen zusammen gesetzt)
Bilder 29 und 30: Wunderbarer Sonnenuntergang in der Freycinet Lodge.


Bilder 31 und 32: Auf der Fahrt ganz in den Süden der Insel: Aussicht auf die schroffen Klippen am 'Eaglehawk Neck',
am Eingang zum 'Tasman Nationalpark'.
Bilder 33 und 34: Am ganz im Süden dieser Halbinsel: Remarkable Cave. (Vergleiche zu 'The Gap' bei Albany in WA. sind angebracht!)
Bild 35: In der ehemaligen Sträflingskolonie Port Arthur auf 43° Süd gelegen.
Bild 36: Rückflug aufs "Festland" Richtung Melbourne.

New South Wales:

Region Snowy Mountains:

Im Mount Kosciuszko-Nationalpark ganz im Süd-Westen von NSW, nahe an der Grenze zu Victoria.

Bild 1: Oberhalb Thredbo Alpine Village, an der Bergstation der Sesselbahn.
Bild 2: Blick von dieser Bergstation aufs Dorf hinunter.
Bild 3: So hoch ist sie.
Bild 4: Aussicht in Richtung Süd-Westen, gegen das Bundesland Victoria.

Bilder 5 und 6: Auf dem Bergspaziergang zum "Mt. Kosciusko Lookout", hier auf ca. 2000 Metern Höhe.
Bild 7: Sicht frei auf den höchsten Berg Australiens mit 2229 Metern.

Blue Mountains:

Im gleichnamigen Nationalpark ca. 100 km westlich Sydney auf teilweise über 1000 Meter über Meer.
Leider war das Wetter an diesem Sonntag nicht gerade sehr freundlich, darum besuchten wir "nur" die Scenic World in
Katoomba.

Bild 1: In diesem Regenwald ragen immer wieder schroffe Felswände über die Bäume hinaus. In der Nähe die bekannten
'Three Sisters'.
Bild 2: Daten der steilsten Bahn der Welt. - Kurzes Video, wie die Bahn in der Talstation ankommt (auf blaue Schaltfläche klicken): Film
Bild 3: Ein Kakadu in der Bergstation.
Bild 4: Diese Seilbahn überwindet keine Steigung, sondern überquert eine Schlucht.

 

Sydney:

Luftaufnahme

Wohl die bekannteste und sehenswerteste Stadt des ganzen Landes, gleichzeitig auch Hauptstadt von 'New South Wales'. Wer kennt
nicht, zumindest von Fotos her, das berühmte Gebäude Oper und Harbour Bridge?

Bilder 1 und 2: Der Circular Quai, wo alle Fähren/Schiffe in die nähere Umgebung fahren, so z.B. nach Manly oder zum Zoo. 
Bild 3: Das wohl bekannteste Gebäude ganz Australiens: die Oper.
Bild 4: Von der Terrasse der Oper aus auf die Harbour Bridge gesehen.
Bild 5: Vom Altstadtviertel aus spitzem Winkel, Blick auf die gleiche Brücke.
Harbour Bridge_von Oper.JPG (105751 Byte) Harbour Bridge_von The Rocks.JPG (104580 Byte)
Bilder 6 bis 9: Aussicht auf die beiden bekanntesten Bauwerke von meinem Lieblingspunkt aus, vom Mrs. Macquarie's Chair.
Bild 10:
Ein Kakadu posiert im Botanischen Garten für ein Foto von mir.
Bild 11: Kurze Abendrundfahrt auf einer der zahlreichen Ferries.

                 
  HANDY-FILM (mit dieser Aussicht)
Bilder 12 bis 14: Aussichten aus dem Fensters unseres Hotelzimmers aus dem 32. Stock.
(Aussenansicht des Hotels = Bild 37)
Bild 15: Am Steg 3 am Circular Quai wartet die Manly-Fähre "Freshwater" zur gut 30-minütigen Überfahrt an den gleichnamigen Ort.
Bild 16: Die Harbour Bridge vom McMahons Point aus aufgenommen.
Zimmer_Turm.JPG (103704 Byte) Zimmer_Park an Strasse.JPG (130223 Byte) Zimmer_Südsüdwest.JPG (111522 Byte) Circular_Fähre1.JPG (92686 Byte)

Bild 17: Panoramafoto vom Milson's Point aufgenommen. (aus 5 einzelnen Fotos zusammen gesetzt.)
Bild 18 bis 20: Impressionen bei Nacht von der Terrasse der Oper.
Bild 21: Im grossen Saal der Oper.

Bild 22: Die Manly-Beach.
Bilder 23 und 24:
Ein weiterer Stadt-Badestrand ist die 'Cogee Beach'.
Bilder 25 und 26: Der bekannteste Strand: die 'Bondi Beach'.
Manly Beach_Süd.JPG (80094 Byte) Cogee Beach_Brandungswellen.JPG (107711 Byte) Cogee Beach_Felsen.JPG (119377 Byte) Bondi Beach.JPG (112660 Byte) Bondi Beach_Strand.JPG (89052 Byte)
Bild 27: Vom süd-östlichen Pylon, der mit 200 Treppentritten, bestiegen werden kann, Blick auf die Skyline mit dem Circular Quai.
Bilder 28 und 29:
... auf die Oper.

Bild
30: ... auf Darling Harbour.
Bild 31: ... die mehrspurige Strasse und die doppelspurige S-Bahn-Strecke.
Bild 32:
Die beiden südlichen Pylone dieser Brücke, von dessen Aussichts-Plattform ich die vorangehenden Fotos gemacht habe.

Pylon_Skyline-Circular.JPG (112144 Byte) Pylon_Oper.JPG (103345 Byte) Pylon_Darling Harbour2.JPG (106988 Byte) Pylon_Strasse Norden.JPG (138790 Byte) Fahrbahn_Harbour Bridge 2 Pylon.JPG (111153 Byte)
Bild 33: Die wohl beste Aussicht von irgendeinem Zoo weltweit auf die dazugehörende Stadt.
Bild 34: Blick auf die Skyline vom 'Darling Harbour'. In Bildmitte ein Zug der Monorail, die eine 12-minütige Rundfahrt durch das süd-westliche Stadtzentrum dreht.
Bild 35:
In der 'Homebush Bay', dort wo im Jahr 2000 die Olympischen Sommerspiele stattfanden: Blick über die Mall vom Stadion gegen den "Olympia-Bahnhof".
Bild 36: Das Olympiastadion.
Bild 37: Die Klappbrücke, welche uns die Einfahrt zum "Mittleren Hafen" ermöglicht.
Panorama_Zoo_Oper-Harbour Bridge.JPG (429168 Byte) Panorama Darling Harbour_Skyline.JPG (477864 Byte) OlympiaPark_Bahnhof.JPG (91202 Byte) Olympiastation.JPG (115127 Byte) Klappbrücke_Mittlerer Hafen_nah.JPG (95952 Byte)
Bild 38: Während der Hafenrundfahrt im Mittleren Hafen in einer der zahlreichen ruhigen und schmucken Buchten. Sie ist aber haireich.
Bild 39: Unser tolles Hochhaus-Hotel an der Jamison Street (nur während des Aufenthaltes).
Bild 40: Blick von der Kreuzung Jamison und George Street in Richtung Norden. Von hier aus ist bereits ein kleiner Teil des "Kleiderbügels" (Harbour Bridge - 'Coat hanger': so nennen sie die Einheimischen auch) zu erkennen.
Bild 41: Solch bequeme "Abteile" bietet die Qantas-Fluggesellschaft für meinen 1. Rückflug nach Europa an.
Bild 42: Letzte Aussicht hinunter auf diese tolle Stadt.
(Diese beiden letzten Fotos wurden aus dem Internet heruntergeladen von der Seite "www.airliners.net".)
Mittlerer Hafen_bewaldete Bucht2.JPG (91274 Byte) Hotel Rydges Jamison.JPG (96682 Byte) George Street gegen Circular Quai.jpg (95929 Byte)

Bilder 43 und 44: 2. Rückflug nach Europa: A380-800 der Singapore Airlines in Sydney Kingsford Smith. (Bild 43 wurde mir von Marcel Rupp zu Verfügung gestellt, da ich selber in diesem abgelichteten Flugzeug sass.)
Bild 45: Sehr bequemer Sitz, oder?
Bild 46: Erster Sonnenaufgang über Europa.
Bild 47: Wieder zu Hause in Zürich: B777-312ER kurz nach der Landung als Flug SQ346. (Seit Ende März 2010 wird dieser Kurs mit einem A380 abgedeckt.)

Bilder 48 bis 50: Beim dritten Aufenthalt hier in meiner Lieblingsstadt gönnten wir uns ein anständiges Hotel, das Interconti - das, mit der besten Aussicht!
Aussichten vom Hotelzimmer im 25. Stock oder der Club-Lounge im 32. Stock.
Bild 51: 3. Rückflug aus Australien nach Hause: Diesmal wieder mit einem A380, aber mit demjenigen der Australischen Fluggesellschaft Qantas.
Bild 52: Ein solches Riesending vor der Skyline der Stadt, kurz bevor er auf eine der Startbahnen einbiegt.
Bild 53: So lassen sich 21 Stunden Flugzeit bis London doch recht angenehm verbringen/aushalten... (Skybed, Business Class im Qantas A380)
Bild 54: Qantas A380-842 VH-OQF, Charles Kingsford Smith.

 

Nationalhymne in Text und Ton

Neu Seeland