Berlin

Tempelhof
Mauergedenkstätten
 

Besuche in der deutschen Hauptstadt Berlin.

Bahnhöfe:

Zoologischer Garten:

Dieser Bahnhof mit seinen vier Fernverkehrsgleisen platzt sprichwörtlich aus allen Nähten, denn pro Tag verkehren
hier durchschnittlich  400 Züge (ohne S-Bahn-Verkehr! - diese hat ihre eigenen Gleise). Bis zur Wende 1989 waren
es lediglich etwa 30 Züge der damaligen DDR-Staatsbahn 'Deutsche Reichsbahn'. Als "Ersatz" wird der Lehrter Bahnhof
in einiger Zeit zum neuen Berliner Fernverkehrsknotenpunkt.

Bild 1: Die Halle mit den vier Gleisen für den Fernverkehr. Rechts, ausserhalb der Halle - hier nicht im Bild, gibt es noch
zwei Gleise für den S-Bahn-Verkehr. Blickrichtung Westen.
Bild 2: Blick Richtung Osten. Auf Gl. 1 steht ein IR-Zug zur Weiterfahrt in den Ostbahnhof.
Bild 3: Kurze Zeit später fuhr ab Gl. 3 der ICE 1517 nach München über Leipzig - Bamberg ab Gl. 2 ab. Dabei handelt 
es sich um zwei zusammen gekuppelte, je 7-teilige ICE-T der Baureihe 411. (=ICE-Neigezug)
Bild 4: Auf Gl. 3 fährt eine Doppelstock-Komposition ein als Regional-Express nach Dessau.
Bild 5: Der Steuerwagen von hinten vom Zug auf Bild 4.
Bhf. Zoo. Garten.JPG (98825 Byte) Bhf. Zoo. Garten1.JPG (95852 Byte) Doppel ICE-T_Zoo.JPG (90850 Byte) BR143_Einf. Zoo.JPG (94805 Byte) Doppelstocksteuerwagen_grau_blau.JPG (100137 Byte)
Bild 6: Die neben der Haupthalle gelegenen zwei Gleise für den S-Bahnverkehr. Hier mit einer typischen Komposition.
Bild 7: Ein moderner Doppelstocksteuerwagen, wie sie auf der Linie RE1 Frankfurt/Oder - Magdeburg eingesetzt werden.
Bild 8: Schlafwagen der Polnischen Staatsbahn PKP im Einsatz im Zug 449 nach Krakau.
S-Bahn.JPG (98367 Byte) Dosto-Steuerwagen DB.JPG (54855 Byte)
WLABd_PKP.JPG (74232 Byte)

Friedrichstrasse:

Bild 9: Zwischen dem Bahnhof Zoo und dem Ostbahnhof liegt der Bahnhof Friedrichstrasse. Hier zu sehen die vier 
Geleise des Fernverkehrs. Hier halten nur die Regional-Express Züge. Die S-Bahnen haben ein anderes Perron: S. Bild 11. Er war zu DDR-Zeiten der einzige geöffnete Durchgangsbahnhof Ost-West in Berlin.
Bild 10: Ausfahrt eines RE- und S-Bahn-Zuges Richtung Ostbahnhof.
Bild 11: Perron der S-Bahnzüge.
Bhf. Friedrichstrasse.JPG (102787 Byte) Ausf.Bhf. Friedrichstrasse.JPG (107211 Byte)
Schild Bhf. Friedrichstrasse.JPG (100645 Byte)

Hauptbahnhof - Lehrter Bahnhof:

Bilder 12 und 13: Der glasüberdachte Teil des neue entstehenden Berliner Hauptbahnhofes: Im Herbst 2003 hielten hier nur die S-Bahn-Züge an den nördlichsten beiden Gleisen.
Lehrter-Bahnhof_Spree.JPG (91710 Byte) Lehrter-Bahnhof_Spree-nah.jpg (78780 Byte)

In der Stadt:

Bild 14: Die Kaiser Wilhelm-Gedächtniskirche am Ende des Ku' damm. Sie wurde am Ende des 2.Weltkrieg zerbombt.
Bild 15: Am Potsdamer Platz: Hochhaus der Konzernleitung der DB (Deutsche Bahn AG).
Bild 16: Mauerreststücke stehen genau auf der Grenzlinie; als Gedenkstätte.
Bild 17: Im Sony-Center beim/am Potsdamer Platz: Der gedeckte Innenhof ist weihnachtlich geschmückt.
Bild 18: Das berühmteste Wahrzeichen der Stadt: Brandenburger Tor. Aus Sicht von Osten gegen Westen. Das wohl geschichtsträchtigste Objekt der deutschen Trennung, denn zu DDR-Zeiten war dieser Ort absolutes Sperrgebiet.
Gedachtniskirche1.JPG (55475 Byte) Brandenburger Tor_Ost11.jpg (74445 Byte)
Bild 19: ... Blick von Westen gegen Osten auf das Tor.
Bilder 20 bis 23:
Aufnahmen vom Pariser Platz (Ostseite) auf dieses Tor.
Brandenburger Tor_West12.jpg (83617 Byte)

Bilder 24 und 25: Der Verlauf der Mauer wurde mit Kopfsteinpflaster in der Strasse markiert. (Den roten Strich auf der Vergrösserung von Bild 25 habe ich zur besseren Sichtbarkeit nachgezeichnet.)
Bild 26: Eine Metallplatte auf der Strasse zeigt den Verlauf der Mauer.
Bild 27: Blick durch die Strasse des 17. Juni hinunter auf die Siegessäule am "Grossen Stern" im Bezirk Tiergarten.
Bild 28: Der Reichstag, Sitz der Deutschen Regierung und des Parlamentes.

Grenzverlauf_Ebertstr.JPG (88985 Byte) Strasse_vor_Brandenburger_Tor.JPG (73396 Byte)
Markierung Boden_Mauerverlauf.JPG (119544 Byte) Siegessäule.JPG (80973 Byte) Reichstag.JPG (83783 Byte)
Bild 29: Nochmals das Reichstagsgebäude mit der gläsernen Kuppel von der Spree aus gesehen.
Bild 30: Von der Wiese westlich des Reichstages aus gesehen: die Schweizer Botschaft und der neue Berliner Hauptbahnhof.
Bild 31: ... das Kanzleramt.
Bild 32: ... der Reichstag selber.
Bild 33: Der östliche Gebäudetrakt des Regierungsgebäudes.

Reichstag_von Spree.jpg (83792 Byte)
Bild 34: ... wo bis 1990 die Grenze (Mauer) BRD-DDR verlief. Heute ist es nicht mehr aussergewöhnlich diese Linie zu überschreiten.
Bild 35: Blick vom Spreeufer neben dem Reichstag in Richtung Brandenburger Tor. Auf der Vergrösserung dieses Fotos habe ich wieder einen roten Strich draufgemalt, dort wo sich die Mauer bis Ende 1989 befand. Darum auch die Totenkreuze am Geländer: zum Gedenken an die "Maueropfer".
Bild 36: Neue Gebäude für die Verwaltung und Regierung Deutschlands entstehen vis-à-vis dem Reichstag.
Bild 37: Das Bundeskanzleramt. Seit Berlin wieder die Hauptstadt ist und die Regierung von Bonn (wieder) hierher umzog wurden dutzende neuer Gebäude erstellt.
Bild 38: Das Schöneberger Rathaus: Von dem Balkon dieses Gebäude sprach der damalige U.S.-Präsident JFK (John Fitzgerald Kennedy) seinen berühmten Satz: "ig bian ain Börliner". (Text dieser Rede.)

Reichstagsufer_Spree.JPG (109161 Byte) neue Regierungsgebäude_Spreebogen.JPG (79219 Byte) Bundeskanzleramt_Spree.JPG (80520 Byte) Schöneberger Rathaus.JPG (86992 Byte)
Bild 39: Der Fernsehturm am Alexanderplatz.
Bild 40: Die Bahnlinie für S-Bahn und Fernverkehr durchquert die ganze Stadt von West-Ost auf einem Damm/Brücke: hier der "Hochbahnhof"
für S-Bahn Alexanderplatz, im Ostteil der Stadt.
Bild 41: Blick zurück auf den Turm von der Karl Liebknecht-Strasse.

Bild 42: Der Dom auf der Spreeinsel.

Bild 43: Die schöne Glaskuppel auf dem Reichstag, gesehen von der Terrasse aus.
Bild 44: Aussicht von der Terrasse: Panorama gegen Süden.
Bild 45: Das Brandenburger-Tor.
Bild 46: Gebäude am Potsdamer-Platz.
Bild 47: In die Region um den Bahnhof Zoo: Das Hotel Interconti und die Gedächtniskirche.

Bild 48: ... auf den Hauptbahnhof (früher Lehrter Bahnhof).
Bild 49: ... auf den einstigen Grenzbahnhof Friedrichstrasse.
Bild 50: ... auf den Fernsehturm am Alexanderplatz.
Bild 51: In der Kuppel des Reichstages: Mit diesen Spiegeln wird Tageslicht in den Plenarsaal darunter reflektiert.
Bild 52: Die Kuppel bei Nacht von der Terrasse aus.

Aussicht vom Fernsehturm am Alexanderplatz:

Fotos aufgenommen von der "Zuschauerhöhe" von 204m über Boden.

Bild 53: Blick auf den Alexanderplatz hinunter.
Bild 54:
... auf die Karl-Marx-Allee
Bild 55: ... nordwärts.
Bild 56: ... auf das Brandenburger Tor und den dahinterliegenden Park Tiergarten.
Bild 57: ... auf den Ostbahnhof und die Spree (Fluss durch Berlin).

Turm_Alex.JPG (96422 Byte) Turm_Karl-Marx-Allee.JPG (92767 Byte) Turm_N.JPG (99847 Byte) Turm_Tiergarten.JPG (81210 Byte)
Turm_Ostbahnhof.JPG (90399 Byte)

Ehemaliger Flughafen Tempelhof (THF):

Geschichtsträchtiger Airport in der Stadt, welcher Ende Oktober 2008 geschlossen wurde und nun ein grosser Stadtpark ist.
Weitere Info unter: Wikipedia und Tempelhofer Freiheit

Bild 58: Blick auf das Ost-Wahrzeichen: den Fernsehturm am Alexanderplatz.
Bilder 59 bis 61: Das Passagier-Terminal-Gebäude in der nord-westlichen Ecke des Flugplatzes.
Bilder 62 und 63: Auf der Piste 09 L spazieren.

Gedenkstätten und -orte der Berliner Mauer:

Eigentlich gehörten diese Fotos zu der oberen Rubrik, aber da dieses - tragischerweise - wohl berühmteste und bekannteste Bauwerk der Deutschen Hauptstadt
so viel zur gesamtdeutschen Geschichte beigetragen hat, widme ich diesem Thema seine eigene Rubrik.
Weitere Informationen und Geschichte über deren Entstehung/Geschichte und einer Karte, wo sie durchführte, siehe folgender Links: Die Berliner Mauer oder Berliner Mauer.
(Anmerkung: Wenn ich hier "West" und "Ost" schreibe dient das lediglich - und nur - als Orientierungshilfe! Das hat absolut nichts mit persönlicher, politischer Einstellung zu tun!)

Checkpoint Charlie:
Bild 64:
Der wohl bekannteste innerdeutsche Grenzübergang, an der Kreuzung Friedrich- / Zimmerstrasse. Blick von der Kochstrasse
in Richtung Nord in die ehemalige DDR. An diesem Übergang durften alle "Ausländer", d.h. nicht Bürger der BRD,
in den "Osten" einreisen. Die anderen Übergänge durften nur von "West-Berlinern" oder "BRD-Bürger" benutzt werden.
Bild 65: ... als Mahnmal wurde das kleine Zollhäuschen der Amerikaner hier belassen. An dieser Stelle befindet sich das "Museum"/Gedenkausstellung "Haus am Checkpoint Charlie".
Bilder 66 und 67:
Bekannte Anschrifttafel an diesem Checkpoint. (Vor- u. Rückseite)
Bild 68:
Vor dem "Haus am Checkpoint" stehen noch diese zwei Mahnmale: ein Grenzpfahl und ein Stück der Mauer, die in der letzten Phase deren Bestandes, nach dem dritten "Umbau", vier Meter hoch war.
Checkpoint Charlie1.JPG (96733 Byte) Checkpoint Charlie.JPG (84481 Byte) Tafel_Amerikanischer Sektor1.JPG (84350 Byte) Tafel_Amerikanischer Sektor2.JPG (97862 Byte) Grenzpfahl DDR.JPG (93529 Byte)
Am Mauerpark an der Niederkirchnerstrasse:
Bild 69:
Bei der Gedenkstätte "Topografie des Terrors" wurde noch ein etwa 200m langes Stück der Mauer stehen gelassen.
(Blick von der Westseite)
Bild 70:
Blick zurück gegen den Checkpoint Charlie, ganz rechts im Bild der erwähnte Gedenkstätte, die im "Westteil" lag.
Bild 71:
Schild/Tafel an der Mauer.
Bild 72:
Die Mauer von ganz nah.
Bild 73:
Etwa 20 Meter weiter rechts vom Standort auf Bild 62 wurden Reste von Keller und Bunker der NSDAP/SS-Gestapo aus der Nazizeit ausgegraben. - Darum ist hier der Name
"Topografie des Terrors" von doppeltem Sinn her gegeben!
Mauer_Niederkirchnerstr._West1.JPG (108432 Byte) Mauer_Niederkirchnerstr._Ost.JPG (103372 Byte) Schild-Mauer_Niederkirchnerstr..JPG (112481 Byte) Mauer_Niederkirchnerstr._nah.JPG (115436 Byte) Bunker Gestapo SS.JPG (86278 Byte)
An der Bernauerstrasse:
Bild 74:
Schild einer weiteren geschichtsträchtigen Strasse. Hier war die ganze Strasse und das Trottoir bis an die Hausfassade auf der südlichen Strassenseite "Westen" und ab der Hausmauer war "Osten", so dass
im August 1961 einige Menschen aus den Fenstern sprangen, um auf dem Trottoir - im Westen - zu landen und damit aus der DDR zu flüchten. Die DDR-Regierung liess darauf diese Häuser gewaltsam räumen, mauerte
alle Fenster zu und riss diese Gebäude später ab. Sogar noch 1985 wurde ein im Sperrgebiet liegende Kirche gesprengt...
Bild 75:
Gedenktafel der Mauergedenkstätte an der Kreuzung Bernauer- / Ackerstrasse.
Bild 76:
Ein Stück original DDR-Grenze wurde in dieser Gedenkstätte im Ursprungszustand belassen.
Bild 77:
Blick durch eine Ritze der "Vorderlandsmauer" auf das Sperrgebiet und die eigentliche (Grenz-)Mauer.
Bild 78:
Häuserfront im "Osten" an der Strelitzerstrasse. An der grossen, öden Hauswand waren früher andere Häuser angebaut, die -
wie schon bei Bild 74 beschrieben - geräumt und abgerissen wurden, weil deren Bewohner über das Sperrgebiet und die Mauer auf die "Westseite" hätten sehen können...
Schild Bernauerstr..JPG (47228 Byte) Schild Mauerpark-Gedenkstätte.JPG (103420 Byte) Mauerpark Bernauerstr..JPG (74989 Byte) Blick durch die Hinterlandmauer.JPG (47257 Byte) Häuser Bernauerstr..JPG (89008 Byte)
Bild 79: Der ehemalige "Todesstreifen"/Sperrgebiet. In der Bildmitte steht eine Kapelle, dort wo bis 1985 die Kirche stand, welche von der DDR-Führung gesprengt wurde.
Bild 80: Von der Aussichtsplattform auf der Gedenkstätte auf die Kreuzung Bernauer- und Ackerstrasse.
Bild 81: Blick auf die ehemalige Grenzanlage, Todesstreifen.
Bild 82: Der Fernsehturm am Alexanderplatz, Blick ab dem Eingang der U-Bahn-Station Bernauer Strasse.

Todesstreifen_Bernauerstr..JPG (106095 Byte)
An der Bornholmer Strasse: (Bösebrücke)
Hier öffneten sich am Abend des 09.11.1989 die ersten Schlagbäume der Ostseite.
Bilder 83 und 84: Die Bösebrücke von der Ostseite gesehen.

DDR im www

Für weitere Bilder zur "innerdeutschen" Grenze ausserhalb Berlins, siehe unter: Niedersachsen-Bremen

Im Zoo:

Bilder 85 bis 88: Der Panda-Bär namens "Bao  Bao".
Panda1.JPG (86003 Byte) Panda2.JPG (84993 Byte) Panda3.JPG (88921 Byte) Panda4.JPG (89349 Byte)
Bilder 89 bis 91: Braunbären

Bar2.JPG (82573 Byte) Bar4.JPG (84785 Byte) Bar5.JPG (84127 Byte)

Hier geht's zur Bilderseite der Nachbarstadt:
Potsdam