Norwegen

Um die Bilder zu betrachten, bitte auf die Flagge drücken!

Das Skandinavische Land der Mitternachtssonne:

Allgemeines/Geografisches:

Wie schon im Titel angegeben, scheint die Sonne während des Sommers auch in der Nacht!! Dies hat Norwegen seiner nördlichen Lage zu verdanken, denn dieses eindrückliche Phänomen ist nördlich des Polarkreises auf 66,6° nördlicher Breite zu bewundern. Vor allem ist es für uns Mitteleuropäer ungewohnt, wenn viele auch um Mitternacht die Sonnenbrille aufsetzen... Sogar lesen kann man im Freien ohne Licht! Je weiter man nach Norden reist, desto länger dauert dieses Naturspektakel: in Bodø auf 67° Nord jeweils vom 04. Juni bis 08. Juli; auf dem Nordkap auf 71°10' Nord sogar vom 13. Mai bis 29. Juli. - Die Kehrseite davon: im Winter zwischen November und Januar kommt je nach Lage die Sonne gar nie zum Vorschein; es herrscht dann die Polarnacht! Wobei auch diese ihre besonderen Reize haben kann, nämlich das Nordlicht oder Polarlicht: ein Lichter- und Farbenschauspiel am Himmel.

Das Land erstreckt sich von Kristiansand, im Süden auf 58° Nord bis zum Nordkap auf 71°10' Nord, wobei hier die Inselgruppe "Spitzbergen" (Svalbard) noch nicht dazugerechnet sind. Zum Vergleich: Der südlichste Punkt von Norwegen liegt auf der Höhe der Shetland-Inseln, und der nördlichste Punkt auf der Höhe von Zentralgrönland. Aber auch die West-Ost Ausdehnung ist beachtlich: So liegt Bergen auf der gleichen östlichen Länge wie Amsterdam, Kirkenes gleich wie St. Petersburg. Auch die Distanzen sind für ein Europäisches Land enorm; z.B.: sind es von Bergen aufs Nordkap über 2500 km!!

Nun werden viele denken, dort sei es immer ziemlich kalt und eisig... Aber das stimmt nur zum Teil, denn die ganze Küstenregion wird durch die relativ warmen Gewässer des Atlantiks - den Golfstrom - "warm" gehalten. Sodass die Häfen in Norwegen ganz selten bis gar nie einfrieren, was wiederum für den Fischfang von grosser Bedeutung ist, vor allem nördlich des Polarkreises.

Norwegen hat etwa 4,2 Mio. Einwohner, wovon 15% in der Hauptstadt Oslo und wiederum 20% im Grossraum Oslo leben und wohnen.

Das Land ist nicht in der EU, jedoch aber Mitglied des "Schengen-Abkommens".

Landessprache ist norwegisch, die meisten Leute können gut englisch oder zum Teil auch deutsch.

Wirtschaft:

Dank des warmen Wassers des Golfstroms hat es dort grossen Fischreichtum und viele Norweger in der Küsteregion leben hauptsächlich vom Fischfang und vom Tourismus. Ein weiterer Einkommenszweig ist der Ölreichtum im Atlantik - das schwarze Gold. Es gibt einige Bohrtürme im Meer, die aber vom Land aus nicht zu sehen sind.

Landeswährung ist die Norwegische Krone (NOK): 100 NOK entsprechen etwa 20,80 sFr. (Stand Herbst 2002)

Norwegen ist neben Japan noch das einzige Land, das noch regen Walfang betreibt, allerdings werden nur Zwergwale nach einer,  jedes Jahr neu definierten, staatlichen Quote gejagt...

Verkehr:

Eisenbahn: Bahnlinien gibt es fast nur im Süden, im Grossraum Oslo und an die Schwedische Grenze. Diese Linien führen fast sternförmig von Oslo nach: Bergen, Stavanger, Trondheim, Göteborg (Swe) und Charlottenberg (Swe) - Stockholm. Nördlich von Trondheim gibt es nur die Nordlandsbahn über den Polarkreis bis Bodø und den norwegischen Teil der Erzbahn Narvik - Kiruna. Den Taktfahrplan kennt man nur im Grossraum Oslo mit vielen U-, S-Bahn-Verbindungen. Homepage der NSB (Norwegische Staatsbahn).

Bus: Div. Unternehmen betreiben ein dichtes Autobusnetz, in Ergänzung zum dünnen Bahnnetz.

Auto: Wie in den USA ist es hier fast unerlässlich, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen, vor allem wegen der grossen Distanzen und dünnen Besiedlung des Landes.
Jedoch gibt es hier relativ strenge Gesetze, und die Bussen/Strafen sind hart, hier einige Beispiele:
- Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h (Autobahnen gibt es nur im Grossraum Oslo, ca. 50km) - Auch hier hohe Bussen bei zu schnellem Fahren...
- immer mit Abblendlicht fahren!! (Busse 800 NOK)
- Promillegrenze liegt bei 0,5%o. Wer mit mehr als 1,5%o erwischt wird "landet" im Gefängnis und ihm wird der Fahrausweis sofort entzogen (wird auch an Ausländern angewendet!)
- Ein Norweger darf in seiner Heimat nur ein in Norwegen eingelöstes Fahrzeug fahren. (aus versicherungstechnischen Gründen)

Schiffe: Wegen den unzähligen Fjorden und Inseln gibt es auch regen Schiffs- und Fährverkehr.

Meine Reise:

Der Werbeslogan lautet: "Die schönste Seereise der Welt."
Ich bereiste dieses Land mit einem Schiff der berühmten "Hurtigrute" der Westküste entlang ab Bergen nach Kirkenes (an der Russischen Grenze) und zurück. Bei dieser Variante, ist man 12 Tage auf See. Natürlich sind auch - längere oder kürzere - Teilstrecken möglich, so wie es auch viele Einheimische machen. Dank der gemächlichen Fahrt auf See hat man während der Schiffsfahrt genügend Zeit die gesammelten Eindrücke zu verarbeiten und auf sich einwirken zu lassen. Man lernt so das Land auf eine andere Weise als auf dem Landweg kennen, und es ist auch viel stressfreier und gemütlicher als mit dem Auto unterwegs zu sein. Diese Seereise ist zwar relativ teuer, aber es lohnt sich auf alle Fälle! Im Preis der Hin- und Rückfahrt ist das Essen an Bord mit eingeschlossen. Das Schiff legt an verschiedenen grösseren und kleineren Ortschaften an - teils mehrere Stunden, teils nur für kurze Zeit. Bei den längeren Aufenthalten, in den grösseren Orten wie Trondheim, Bodø und Tromsø, hat man genügend Zeit, um sich die Städte anzusehen. Man sieht so zwar nur das allergröbste, aber es reicht doch fürs Erste. 
An Bord beim Reiseleiter kann man verschiedene Landausflüge mit Carfahrt buchen; so z.B.: Fahrt in Kirkenes an die Russische Grenze bei Boris Gleb, Fahrt aufs Nordkap, div. geführte Stadtrundfahrten etc.

Nun noch einige persönliche Tipps zur Reise:
- Das Essen ist nicht sehr abwechslungsreich! - Es gibt jeden Tag Kartoffeln in verschiedenen Variationen und jeden zweiten Tag Fischgerichte! (Norweger sind etwa gleich bekannt für ihre "Kochkünste" wie die Engländer...)
- Alkohol ist teuer!
- In der Sommersaison sehr frühzeitig buchen!
- Kabine auf Deck 2 buchen! Ist günstiger als auf Deck 5 oder 6, aber man kann bei der Mitternachtssonne die Luke der Bullaugenfenster schliessen, so dass man auch bei "Tageshelle" im Dunkeln schlafen kann... (Passagiere auf Deck 5 oder 6 haben mir mitgeteilt, dass sie wegen der Helle schlecht schliefen, weil diese Zimmer nur einen Vorhang am Fenster haben!)
- Kabine auf Deck 5 nicht empfehlenswert, weil man da immer die Vorhänge schliessen muss, wenn man im Zimmer ist, da auf diesem Deck ein "Balkon" um das ganze Schiff herum angelegt ist, und die Passagiere so aussen herumspazieren können und vielfach in die Kabinen hereingaffen.

Offizielle Homepage der Hurtigruten:

Webkamera Region Bergen

Bilder Norwegen